Am Sonntag, den 9. Februar 2014 trafen sich 40 schneewütige Kids beim Busdepot Kestenholz zum jährlichen Schneesportlager im „Oensingerhaus“. Koffer und Equipment wurden rasch verladen und unsere Schneehasen traten ihre Reise ins märchenhafte Bellwald an. Kaum angekommen wurden auch schon die Zimmer bezogen und das Lagerhaus von den Neulingen im Detail inspiziert, bevor es zum ersten Mal auf die Piste ging. Die Jungmannschaft und ihre Leiter, wobei erwähnt werden muss, dass Letztere es geschafft haben, jeweils alle Jugendlichen fast unversehrt ins Haus zurück zu bringen, haben sich täglich mehrere Stunden bei wunderbarem Wetter und ausserordentlich pudrigem Neuschnee auf der Piste ausgetobt. Bei so viel Spass und Sport blieben beim Mittag- und Abendessen folglich selten Resten auf den Tellern und beim Zubettgehen zu wenig Energie übrig, um die vorgegebene Schlafenszeit anfechten zu wollen.

Das Abendprogramm wurde, unterstützt durch die Schulsozial- und Jugendarbeit, von den Jugendlichen selbst organisiert. Jeden Abend haben sie aufs Neue bewiesen, dass sie mit Hilfe von haufenweise kreativer Ideen und gut organisierter Teamarbeit grossartige Events zu Stande bringen können. Eine eigenhändig errichtet Schneebar, die mit ästhetischen Drinks, lauter Musik und einem heimeligen Feuer zur Outdoor-Disco wurde, gehörte mitunter zu den Highlights der Woche.

Beim „Redbull-Füdlibob“-Rennen haben die Jugendlichen unter Beweis gestellt, dass sich schnelle Abfahrten und ideenreiche Choreographien keinesfalls ausschliessen: Auf der beleuchteten Piste und in einem Tempo, auf das jedes olympische Bob-Team neidisch wäre, gaben die Kids ihre einstudierten Performances zum Besten und konnten dafür sogar Preise gewinnen.

Wie es sich für ein Lager gehört, durfte auch in der diesjährigen Wintersportwoche der bunte Abend nicht fehlen. Die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler haben sich für den letzten Abend in Bellwald für alle Anwesenden lustige und herausfordernde Aufgaben ausgedacht, die jeweils mit Bravour gemeistert wurden und somit dieses entspannte Lager traditionell abgerundet haben.

Dank der grossartigen Organisation von Seiten der Schulleitung, der Fachschaft Sport , und der Jugend- und Schulsozialarbeit machten sich, nach einer mehr oder wenig extrinsisch motivierten Putzaktion am Samstagmorgen, alle gesund und munter, mit ein paar schönen Erinnerungen mehr im Gepäck, auf den Heimweg.