Wolfwil

Wiederum „eine etwas andere Wallfahrtsandacht“

megaphoneaus WolfwilWolfwil
der  Gottesmutter mit den drei Händen befindet sich heute im Kloster Chilandari auf dem Berg Athos in Griechenland. (zVg)

Diese Ikone

der Gottesmutter mit den drei Händen befindet sich heute im Kloster Chilandari auf dem Berg Athos in Griechenland. (zVg)

Entdecken Sie am Sonntag, den 22. Mai um 17 Uhr in der Wallfahrtskirche Wolfwil die spannende Entstehungsgeschichte dieser einzigartigen Ikone (siehe Bild). Das Seelsorgeteam Pfarrer Urs-Beat Fringeli und Patricia Gisler werden versuchen, Antworten zu finden auf die Frage nach dem verborgenen Geheimnis der dritten Hand auf dem heiligen Bildnis. Es öffnet nach christlicher Tradition ein Fenster zum Gebet. Und es lässt uns vertrauen, dass Maria und Jesus den Menschen guten Willens Gott näher bringt.

Zudem wird die Sopranistin Tatiana Polt-Luzenko mit ihrer reichen Stimme Marienlieder singen, begleitet von Ludmilla Hunziker (Orgel und Klavier) von Balsthal.

Anschliessend sind alle herzlich zu einem Apéro eingeladen. Die freiwillige Kollekte dient der Deckung der Unkosten. 

Erich Schenker

Meistgesehen

Artboard 1