Solothurn

Weissenstein Runners wanderten in Serfau

megaphoneaus SolothurnSolothurn
Im Hintergrund Schloss Ladis

Weissenstein Runners

Im Hintergrund Schloss Ladis

Die Weissenstein Runners erholten sich von den Strapazen der vergangenen Läufe mit einer Wanderwoche in Serfaus. Angekommen im Hotel Forer in Ladis gings gleich los mit einer Kurzwanderung aufs Schloss Ladis. Am andern Tag stand bei schönstem Wetter die erste grössere Wanderung auf dem Programm. Vom Hotel aus stiegen die Teilnehmer 1244 Meter auf das Fisser Joch. Eine weitere Tour führte durch das Urgtal auf den Zwölferkopf. Dann folgte die „Königstour“ auf den 3004 Meter hohen “Grossen Furgler“. Eine Gruppe bezwang den Gipfel von der Nordseite aus, während die andere Gruppe die etwas leichtere Besteigung von der Südseite via dem sehr fotogenen Tieftalsee bevorzugte. Der einzige Regentag benutzten die Weissenstein Runners zu einem Besuch im Schloss Landeck und gleichzeitig auch zu einer Shopingtour. Eine gemütlichere Wanderung führte von Serfaus zum Kölner-Haus und nachher auf die Panorama Bergstation Lassida. Zum Schluss gabs eine Wanderung 8 Kilometer dem rauschenden Inn entlang, und zum „Dessert“ folgte der anstrengende Aufstieg nach Serfaus. Speziell und hochinteressant war das Treffen der Weissenstein Runners mit dem „Alpenkönig“ Franz Tschiderer. Er hat die drei abgelegenen Bergdörfer Serfaus, Fiss und Ladis zu einer Destination der Superlative verwandelt. Imposant das Verkehrskonzept mit den Verbindungen der drei Dörfer mit Gondelbahnen und Bussen. Hauptattraktion ist die kleinste, höchstgelegene auf Luftkissen schwebende  U-Bahn der Welt, die mit einer Förderleistung von 3000 Personen in der Stunde Serfaus  zum Fussgängerparadies macht. Zufrieden und erholt traten die Weissenstein Runners  von dieser schönen und interessanten Woche die Heimreise an und sind nun gewappnet für die kommenden Herbstläufe.

Meistgesehen

Artboard 1