Am 4. Advent fand in der Heilig-Geist-Kirche Lommiswil das traditionelle Adventskonzert der Brass Band Lommiswil statt. Das Konzert, welches von Hans Jehle souverän moderiert wurde, eröffnete die Jugend Band Lommiswil unter der Leitung von Roger Müller. Sie spielten einen feierlichen Marsch von Ludwig van Beethoven gefolgt von „Four old Dances“, komponiert im Renaissance-Stil vom belgischen Komponisten Jan van der Roost. Mit der Unterstützung von nur zwei Mitgliedern der Brass Band zeigten die acht Jugendlichen ihr Können und brachten viel Wärme in die Kirche.

Nach ihrer Zugabe „Skyfall“, der Titelmusik vom gleichnamigen James-Bond Film, richtete sich die Brass Band Lommiswil ein und zeigte sich mit dem Eröffnungsstück „A Tameside Ouverture“ von Philip Sparke voller Energie und Spielfreude. Das fanfareartige und rhythmisch sehr abwechslungsreiche Stück, war ein gelungener Start in den zweiten Teil des Konzertes.

Die beiden Euphonisten Roy Bader und Patrick Müller interpretierten das Duett „Deep inside the sacred Temple“ aus der Oper „Die Perlenfischer von George Bizet. Ihre wohlklingende und innige Interpretation liess das Publikum glauben, Bizet hätte das Stück für zwei Euphonien komponiert.

Ein weiterer Höhepunkt war die „Petite Suite de Ballet“ vom grossartigen Brass Band-
Komponisten Eric Ball. Mit dem viersätzigen Werk verzauberte die BBL das Publikum in ein imaginäres Ballet in welchem anmutige, würdevolle aber auch übermütige Tänzer durch die Kirche tanzten. Nach einem fulminanten Schluss der Suite, brachte der Cornet-Solist Alexander Kauz mit dem Stück “Rusalkas Song to the Moon“ wieder besinnliche Stimmung ins Konzert. In der Oper von Antonin Dvorak kommt Rusalkas tiefe Sehnsucht nach Liebe in diesem Lied zum Ausdruck.

Mit „Verleih uns Frieden gnädiglich“ von Felix Mendelssohn wurde auch an die vielen Kriegsflüchtlinge gedacht, für welche die Weihnachtszeit alles andere als feierlich ist. Das tiefgründige Werk führte die BB Lommiswil am 16. November zusammen mit den zwei Chören „Les Marmottes Solothurn“ und dem Katholischen Kirchenchor Langendorf auf.

Nun wurde es weihnachtlich unterhaltsam: Cool Youle und Sounding Joy, zwei rockige
Arrangements von amerikanischen Weihnachtslieder umgaben das Stück „The Prayer“
bekannt von Céline Dion und Andrea Boccelli und bildeten den Schluss des kontrastreichen Konzertprogramms.