Rund 40 Helferinnen und Helfer beteiligten sich am vergangenen Samstag an einer Pflanzaktion um die Weihnachtsbaumkulturen in Bellach zu ergänzen. Mit Pflanzbohrer wurde vorgebohrt, um danach 600 Bäumchen zu pflanzen - und zwar Nordmannstannen, Fichten, Blautannen, Koreatannen und Weissfichten. Die jüngste Helferin war 3 Jahre alt, der älteste Helfer 79 Jahre. Gepflanzt wurde auf der bestehenden Kultur im Mannwilwäldli westlich des Weihers sowie auf einer neu angelegten Kultur östlich des Weihers, in der Nähe des Schützenhauses. Nach rund drei Stunden Arbeit trafen sich alle zum von der Bürgergemeinde spendierten Mittagessen im und vor dem Schützenhaus. Dort bedankte sich Bürgergemeindepräsident Beat Heiniger bei allen Helferinnen und Helfern - bei den Kindern mit einem "Batze", bei allen anderen mit lobenden Worten und einem Dessert. In rund sechs Jahren werden die am Samstag gepflanzten Bäume zum Verkauf stehen. Bis dahin lehnt sich der Bürgerrat aber nicht einfach zurück, im Gegenteil: Man ist an der Planung einer Gruppe, die regelmässig Einsätze in der Natur und für das Gemeinwohl leisten soll - das immer in Zusammenarbeit mit fleissigen Händen anderer Bellacherinnen und Bellacher.

Autor: Bürgergemeinde Bellach