Zu diesen beiden Themen haben die UBS Solothurn und die KMU Frauen des Kantons Solothurn zum traditionellen Mai-Anlass eingeladen. Über 80 KMU Frauen aus dem Kanton Solothurn folgten der Einladung zum Morgenanlass im Restaurant / Bar Solheure in Solothurn und wurden für das frühe Aufstehen belohnt.

Walter Bänninger, Leiter UBS Solothurn und Leiter Firmenkunden UBS Solothurn/Aargau, begrüsste die zahlreich erschienen Geschäftsfrauen am frühen Morgen im Solheure zum reichhaltigen Frühstück. Bereits ist es zur Tradition geworden, dass jede Frau eine Pflanze als Andenken erhält. Diesmal war es der seltene blaue Enzian. Selbstverständlich, dass Walter Bänninger interessante Informationen zu Herkunft der Pflanze, zum idealen Standort und zur richtigen Pflege mit auf den Weg gab. Vermögensplanung: Individuell und abhängig von der Lebensphase!

Dieter Schärer, Wealth Planning UBS Solothurn/Aargau, hielt ein spannendes Referat zum Thema „Vermögensplanung in allen Lebensphasen“, am Beispiel des Lebenslaufs von Leonie Graf. Die Geschichte begann mit der jungen, erfolgreichen Single-Frau Leonie, welche zu 100% erwerbstätig war. Dann lernte sie den Mann ihres Lebens, Thomas Müller kennen, mit dem sie im Konkubinat zusammenlebte und beide erfolgreich ihre berufliche Karriere fortsetzten. Sie schlossen den Bund der Ehe und zwei Kinder wurden geboren. Dies war der Zeitpunkt, wo Leonie ihr Arbeitspensum reduzierte. Als die Kinder ins Schulalter kamen, kauften sie sich ein Haus auf dem Lande. Später kam es zur Trennung und Scheidung. Leonie lernte einen Mann kennen, der bereits eine Tochter aus erster Ehe hatte, und heiratete ihn. Sie bildeten von nun an eine Patchwork-Familie und lebten glücklich zusammen, bis Ehepartner Nummer 2 verstarb. Weshalb diese Geschichte? In jeder Lebensphase stellen sich unterschiedliche Fragen. Wie kann ich meinen Partner im Konkubinatsverhältnis absichern? Was passiert, wenn as Konkubinat zerbricht? Was erbt mein Konkubinatspartner? Wie kann ich meinen Ehegatten begünstigen? Reicht das Einkommen im Erwerbsunfähigkeitsoder Todesfall? Wie verändert sich das Erbrecht, wenn Kinder vorhanden sind? Was gilt es bei einer
Scheidung bei der beruflichen Vorsorge zu beachten? Wie kann bei einer Patchwork-Familie sichergestellt werden, dass das eigene Vermögen an die eigenen Nachkommen fliesst? Diese und viele andere, aus dem Leben gegriffene Fragen mehr, hat Dieter Schärer kompetent und anschaulich in seinem Referat beantwortet. Hans Huber-Strasse 38, Postfach 955, 4502 Solothurn, Telefon 032 624 46 24, Fax 032 624 46 25, e-mail: info@kgv-so.ch

Was zieht die Geschäftsfrau von heute an? Hanny Baghdadi, Inhaberin und CEO der SCOOTER FASHION Modekette, brachte es auf den Punkt: Die Kleidung der modernen Geschäftsfrau muss auf das Business der jeweiligen Frau und ihre Persönlichkeit abgestimmt sein, gut kombinierbar sein und der Frau eine  unverwechselbare Note verleihen. Weiter ist die Qualität ein Merkmal das stimmen muss und die Kleider sollten möglichst pflegeleicht sein. Last but not least sollte das Outfit natürlich chic und bezahlbar sein. Weiterer Tipp von Hanny  Baghdadi: Sind die Haare einmal nicht ganz perfekt, die Aufmerksamkeit auf die Schuhe lenken. Die anschliessende professionelle Modeschau zeigte auf eindrückliche Weise, wie die erfolgreiche Geschäftsfrau von heute, ohne ein Vermögen auszugeben, diesen Ansprüchen genügen kann. Arbeit am Tag in
Büro und abends noch ein Event mit Kundinnen und Kunden? Oft reicht bereits ein Schuh- oder Jackenwechsel, um beiden Anlässen eine gute Figur zu machen. Die Mode von SCOOTER FASHION zeichnet sich durch exzellente Kombinationsmöglichkeiten, hohen Tragkomfort und edle Materialen aus. Die anwesenden Frauen waren sichtlich begeistert von den wunderschönen, modischen und tragbaren Kombinationen.

Vermögensplanung und Kleidung: Beides muss sorgfältig und individuell geplant werden. In ihrem Schlusswort nahm Pia Stebler, Präsidentin der KMU Frauen des Kantons Solothurn, die Frage nach der Gemeinsamkeit von Vermögensplanung und Modeschau auf. Sie folgerte aus dem Gehörten und Gesehenem: „Es gibt nicht die Vermögensplanung und den Modestil für alle Frauen. Alles ist abhängig von der Persönlichkeit der jeweiligen Frau, ihrem geschäftlichen Umfeld und der Lebensphase, in der sie sich gerade befindet“. Alles müsse berücksichtigt werden und deshalb lohne sich auch die Inanspruchnahme einer kompetenten Beratung – sei es im Bereich der Vermögensplanung oder der Kleidung. Eine gute Vermögensplanung vermittelt finanzielle Sicherheit, eine gute Modeberatung Auftrittskompetenz und -sicherheit. Pia Stebler schloss ihr Kurzreferat mit einem herzlichen Dankeschön und der Übergabe von kleinen Präsenten an die Mitarbeitenden der UBS Solothurn und das SCOOTER Fashion Team.

Alle Beiträge wurden mit grossem Applaus gewürdigt. Und auch nach Abschluss des offiziellen Anlasses fand ein reger Austausch zwischen den Geschäftsfrauen und mit den anwesenden Expertinnen und Experten statt. Alle freuen sich schon heute auf den nächsten Mai-Anlass der UBS Solothurn und der KMU Frauen des
Kantons Solothurn.