Am Abend des 17. Dezembers 2008 hat an der Gösgerstrasse 15 (im Haus zum Magazin) in Schönenwerd wiederum ein interessanter Vortrag stattgefunden.

Die begleitende Kinesiologin, Erika Lehmann hat das Thema der ADS Kinder auf den Punkt gebracht. Einen informativen, sachkundigen Abend durften die Anwesenden geniessen. Schon während ihrer Ausbildung habe sie sehr viele Kinder mit ADS begleitet. Es gibt viele Kinder die ADS ähnliche Symptome aufweisen, aber kein ADS haben. Deshalb sei es ihr wichtig, nicht die Kinder mit einer Etikette zu versehen, sondern jedes Kind als eigene Persönlichkeit sehen und nehmen. Oft wird auch schnell zu Medikamenten gegriffen, wie z.B. Ritalin. Viele Kinder mit Hyperaktivität bekommen Medikamente. Wie diese Medikamente wirken und welche Nebenwirkungen sie haben wurde von Erika Lehmann deutlich dargestellt. Möglichkeiten auch andere Wege zu gehen oder mindestens zu versuchen scheinen einleuchtend zu sein. Geschlossen wurde der Vortrag mit den Worten aus dem Buch „Flügel und Wurzeln" von Dorothea Beigel: „Geben wir unseren Kinder Wurzeln und Flügel mit! Stärken wir ihre Wurzeln damit ihnen die Flügel Freude machen und sie auch bei Sturm und Wind im Gleichgewicht bleiben!

Leider hatte es nicht sehr viele Teilnehmer. „Ich denke, der Zeitpunkt kurz vor Weihnachten und die doch sehr prekären Strassenverhältnisse haben viele Leute, die sich dafür interessiert hätten, zu Hause bleiben lassen." so Erika Lehmann. „ Den Vortrag werde ich bei nächster Gelegenheit wiederholen. Ich bin mir sicher, dass ADS+H oder ADS-H für viele Eltern, Lehrer und andere Betreuungspersonen ein schwieriges Thema ist. Je mehr man sich darüber informiert umso mehr kann man auf diese Kinder eingehen und in schwierigen Situationen auch adäquat reagieren" so Erika Lehmann weiter. Die Anwesenden durften sich nach dem Vortrag noch mit Getränke und Lebkuchen auf die bevorstehende Weihnachten einstimmen. (ele)