Dieser Tage fand mit dem Manufaktur-Sonntag der Auftakt des Themenjahrs #ZeitsprungIndustrie des Netzwerks IndustrieWelt Aargau statt. Das Themenjahr wurde allerdings nicht nur im Kanton Aargau, sondern auch im solothurnischen Niederamt eingeläutet. Im Ballyana Sammlung Industriekultur im grenznahen Schönenwerd erläuterte der Stiftungsratspräsident Philipp Abegg in einem gut besuchten, spannenden Vortrag, wie das gewerbsmässige „Lismen“ als Vorläufer der mechanischen Textilindustrie im 18. Jahrhundert im Niederamt Einzug hielt. Heidi Käch nahm anschliessend gleich mehrere der Bandwebmaschinen im Ballyana in Betrieb. So wurde im einstigen Fabrikgebäude der Firma Bally-Band, dem jetztigen Standort der Ballyana-Ausstellung, die industrielle Bandproduktion noch einmal für kurze Zeit zum Leben erweckt. Abschliessend gewährten der Ausstellungsdesigner Jürg Brühlmann (Spinform AG) und der Historiker Christian Schneider den Zuhörerinnen und Zuhörern in einem lockeren Gespräch einen interessanten Einblick in den Entstehungsprozess der nächsten Sonderausstellung im Ballyana: „Bally Monsieur – Der Herrenschuh seit 1851“. Das Ballyana-Team erfreute sich des regen Interesses an den Veranstaltungen und bedankt sich beim zahlreichen Publikum für den Besuch in Schönenwerd.

Die Ausstellung der Ballyana-Stiftung befindet sich an der Schachenstrasse 24 in Schönenwerd.

Öffnungszeiten des Museums: Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr.

Webseite: www.ballyana.ch