Ein fröhliches Kirchgemeindefest feierte die reformierte Kirchgemeinde Oensingen-Kestenholz am Bettagssonntag in und um die Reformierte Kirche Oensingen. Unter der Regie von Pfarrerin Yvonne Gütiger und Sozialdiakon Urs Wieland gehörte auch dieses Jahr die Kirche wieder den reformierten Kindern aus Kestenholz und Oensingen. In mitreissenden Szenen, temperamentvollen Tänzen, mit bekannten Schweizer Melodien und humor- und geistvollen Beiträgen zum Thema „Von Heidi bis Henniez“ wurden im Jahr der Jubiläen verschiedene Aspekte der Schweizer Geschichte und Jugendliteratur mit viel Esprit in einem abwechslungsreichen Gottesdienst aufgegriffen. Grosses Engagement und christliche Lebensfreude wurden bei den Bildern und Szenen zu „Wilhelm Tell“, „s'Vogellisi und die Tunnelbauer“ „Heidi“, „Mein Name ist Eugen“ oder im Quiz „1 gegen 100“ spürbar. Natürlich taten auch die temperamentvollen Tänze der Gruppen des Kindertanzes Aarau sowie die bekanten Schweizer Lieder des Pauluschores ihr Übriges. Bei strahlendem Sonnenschein sassen viele Familien bis in den späteren Nachmittag hinein um die Kirche noch gemütlich beisammen und liessen sich die vom Kirchgemeinderat liebevoll angerichteten knackigen Salate, die heissen Pommes frites, die knusprigen Güggeli und die leckeren Kuchen schmecken. Während viele Kinder draussen spielten, versuchten sich andere geduldig im Turmzimmer der Kirche als Architekten und bauten zusammen mit den KonfirmandInnen und einer Leiterin des Kindernachmittags-Teams eine kleine Heidi-Hütte. So war auch dieses Jahr das traditionell am Bettag stattfindende reformierte Kirchenfest eine gefreute Sache mit vielen strahlenden Kindergesichtern. Was das findige Team sich nächstes Jahr für ein Fest-Motto einfallen lässt – tja, das weiss im Moment wohl nur einer: Der, unter dessen Segen dieser geschenkte Tag stand!