Nuglar

UHC Nuglar United weiter im Rennen

megaphoneaus NuglarNuglar

An der achten und somit vorletzten Meisterschaftsrunde standen dem UHC Nuglar United zwei schwächer dotierte Gegner gegenüber, welche sich bezüglich der Playoffs im Gegensatz zu den Schwarzbuben keine Hoffnungen mehr machen dürfen. Im Visier befand sich also ganz klar die volle Ausbeute von vier Punkten.

In diesem Stil startete man dann auch in die erste Partie gegen den UHC Tafers-Schmitten, welcher sich am anderen Ende der Tabelle gegen den Abstieg stämmt. Mehrere Male tauchten die Nuglarer gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auf, scheiterten aber meist am Torhüter, der Torumrandung oder den eigenen Abschlussdefiziten. Dazu kam, dass man dem Gegner in der Defense oft einen Schritt zu viel Raum gewährte, welchen dieser mit Distanzschüssen auszunützen versuchte. Doch auch die Fribourger sündigten im Abschluss. Und so konnte bis zur Pause dennoch eine minimale Führung erspielt werden. Nach dem Seitenwechsel versuchte Nuglar, den Ball sicherer in den eigenen Reihen zirkulieren zu lassen, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, um jenes bei Pressingversuchen von Tafers mittels schneller Gegenstösse wieder zu verschärfen. Ein entscheidender Vorpsrung konnte allerdings bis kurz vor Ende der Partie nicht herausgespielt werden und so versuchten sich die Fribouger noch mit einem vierten Feldspieler. Leider zogen die Nuglarer auch aus dieser Situation keinen Profit und verfehlten das leere Tor mehrere Male. Nichts desto trotz konnte die Führung über die Zeit gerettet werden und der UHC Nuglar United siegte letzten Endes verdient mit 5:3 gegen den Abstiegsaspiranten.

Im zweiten Spiel des Tages warteten die Tiger Sharks Unterkulm, welche ihr Playoffhoffnungen bereits früh in der Saison begraben mussten. Sie verfügen aber zweifelsohne über genügend Klasse, um dem ein oder anderen Playoffaspiranten noch ein Bein zu stellen. Dementsprechend frech traten sie gegen Nuglar auf. Und so entwickelte sich ein munteres Hin und Her mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Je eine davon konnte bis zur Halbzeitpause verwertet werden. Auch im zweiten Durchgang änderte sich am Spielgeschehen herzlich wenig, mit dem Unterschied, dass es nun die Tiger Sharks waren, welche jeweils mit einem Tor vorlegen konnten. Nach dem vierten Tor von Unterkulm hatte Nuglar für einmal nicht dieselbe Antwort parat. Es wurden zwar laufend ausgezeichnete Torchancen kreiert. Die Nuglarer liessen aber die nötige Abgeklärtheit vermissen und waren schliesslich absolut selbst dafür verantwortlich, diese Punkte nicht mit nach Hause genommen zu haben.

Gleichwohl stehen die Aussichten auf einen der ersten vier Playoffränge ausgezeichnet. An der letzten Meisterschafts- und damit der Heimrunde des UHC Nuglar Uniteds (23. Februar in Lausen) kann die Verlängerung der Saison aus eigener Kraft geschafft werden. Dort warten mit den rennomierten Berner Hurricanes und dem Kantonsrivalen Mümliswil zwei direkte Konkurrenten im Kampf um die Playoffs. Ein spektakuläres Saisonfinale ist garantiert.

Resultate Tabelle

UHC Tafers-Schmitten – UHC Nuglar United 3:5

UHC Nuglar United – UHC T.S. Unterkulm 3:4

1.UHC Kappelen 24 Punkte (+46), 2.Berner Hurricanes 24 (+29), 3.UHC Nuglar 22 (+18), 4.UHC Blumenstein 22 (+15), 5.Unihockey Mümliswil 21 (+18), 6.UHC T.S. Unterkulm 14, 7.UHC Flamatt-Sense 13, 8.UHC Oekingen 10, 9.UHC Tafers-Schmitten 9, 10.Unihockey Langenthal Aarwangen 1

Meistgesehen

Artboard 1