Laupersdorf

Turnverein KTV Laupersdorf begeisterte mit der Revue «Goldrichtig»

megaphoneLeserbeitrag aus LaupersdorfLaupersdorf
Foto von Katrin Brunner

Auch das ElternKind-Turnen faszinierte mit einem Reigen

Foto von Katrin Brunner

Zwei Velofahrer - eine Mission. Ein Schatz soll gefunden werden. Die Protagonisten Ändu und Richi (dargestellt von Remo Bläsi und Tim von Burg) radeln durch das Thal, erklimmen auch die Jurahöhen und blicken in den Talgrund hinunter, immer auf der Suche nach einem Goldschatz. Ihre Odyssee führte spassig und abwechslungsreich durch die Turnshow der verschiedenen Riegen des Turnvereins KTV Laupersdorf. Zwischen den Storys waren die fröhlichen, bunten Reigen der Kinder sowie der Turnerinnen und Turner zu sehen. Beim Eltern-Kind-Turnen (ElKi) begeisterten die Jüngsten als bunte Schmetterlinge. Kasten und Langbänke standen bei den Jugi-Knaben im Vordergrund. Sehr originell choreografiert war eine Trainingseinheit  der Aktiven mit Autoreifen in  verschiedener Grösse und die Leuchtwesten sorgten für spezielle Effekte. Eine Augenweide war auch die Nummer mit den "Tanzbären" und den überdimensionierten Würfeln. Zwischendurch trafen die beiden Velofahrer auf eine Polizistin (Tamara Meier) und hatten Glück, dass sie nicht erkannt wurden, denn eigentlich waren Ändu und Richi gesuchte Verbrecher. Die Jugi-Mädchen beeindruckten mit Fortbewegung aller Art, wandernd oder fahrend auf Einrad oder Rollbrett. Flatternde farbige Bänder und Reifen, die sie einander zuwarfen, sorgten für schöne Bilder. Auch eine fetzige Nummer der Aktiven Mixed mit fluoreszierenden Rope-Skippings fehlte nicht und Frauen und Männer tanzten einen ländlich geprägten Country. Die beiden Radfahrer landeten schlussendlich im Frauenkloster bei der Nonne Angelika (Hedi Büttler). Die Turnrevue "Goldrichtig" war spritzig, die einzelnen Choreos originell, die moderne Musik dazu sehr gut ausgewählt und die Lichteffekte effizient. Das Publikum war begeistert von den vielfältigen Darbietungen. Die Regie führten Alexandra Ackermann, Andrea Bieli, Katja Brack, Andrea Brunner, Andrea Eggenschwiler und Melanie Fluri. Für die anspruchsvolle Technik zeichnete Ralf Koch verantwortlich.

Rudolf Schnyder

Meistgesehen

Artboard 1