Tschüss Däniken – Bainvgnieu in Engadina

Wenn auf dem Bahnhof Däniken in aller Frühe gelacht und gequasselt wird, dann startet der Frauenturnverein zur zweitägigen Vereinsreise. Die Hände der Reiseleiterin und ihrer Assistentin reichten nicht um die fröhliche Schar abzuzählen. Also wurde kurzerhand durchnummeriert. Stramm und mit Vollpackung wurden die Infos gespeichert und die erste Etappe via Zürich, Landquart, Pontresina per SBB und Viafier Retica konnte beginnen. Natürlich fehlte auch der mundende Überraschungs-Zopf nicht. Mit philosophieren, Rumantsch studieren und die Aussicht geniessen verflog die Zugfahrt im Flug. Das Staunen war gross als wir in Pontresina mit einem herzlichen «Allegra» von einem Sechsspänner, mit Kaltblutpferden(Noriker), Dompteur Wohli, Pferdeflüsterin und rasendem Berg-Hund-Jumi erwartet wurden. Die Fahrt ins Val Roseg, den sogenannten «Kraft Ort der Schweiz», mit kristallklarem rauschendem Bergbach, umsäumt von duftenden Wäldern war einmalig. Im gemütlichen Bergrestaurant genossen wir einheimische Spezialitäten und den imposanten Ausblick zum Roseg-Gletscher! Per Pedes wanderten wir zurück nach Pontresina und bestaunten die wunderschöne Alpenflora. Nach dem ersten Reise- und Wandertag liessen wir uns, im alt-neu ehrwürdigen Sporthotel, so richtig verwöhnen. Der folgende Morgen empfing uns wieder mit strahlender Sonne. Nach einem ausgiebigen «Wanderzmorge» ging‘s in rasanter Fahrt mit dem Postauto nach Maloja wo zwei Wanderungen zur Auswahl standen. Die Berggängerinnen nahmen den Höhenweg Richtung Grevasalvas in Angriff. Sie wollten unbedingt die Ziegenmilch vom Alpöhi und Geissen-Peter kosten und Heidi und Tante Dete im «Dörfli» besuchen. Während die restlichen Turnerinnen die gemütliche Tour entlang dem Silsersee nach Isola ins «Strandkaffee» wählten. Der Rundblick über den Bergsee, umrahmt von massiven Bergen war von beiden Routen exzellent. Mit vielen schönen Erinnerungen nahm eine glückliche und zufriedene Turnerinnenschar, in Sils Maria, Abschied vom schönen Engadin. A revair a pli tard! Grazia fitg an die Reiseleiterinnen für den bestens organisierten und einmaligen Vereinsausflug!

 Irene Aeschbach