Waldgang der Bürge- und Einwohnergemeinde Hauenstein-Ifenthal

Gemeinwirtschaftliche Leistungen des Waldes

Am Samstag,  11. Juni lud die Bürgergemeinde Hauenstein-Ifenthal  zum traditionellen Waldgang. Trotz extrem schlechter Wettervoraussage fanden sich 35 Waldbegeisterte zum informativen Waldspaziergang  zusammen. Die fachmännischen Ausführungen des  zuständigen Försters Georg Nussbaumer und des Praktikanten Dominik Lussmann kamen bei Jung und Alt gut an. 

Um 11.30Uhr trafen sich die EinwohnerInnnen im Forstmagazin Kesselberg in Hauenstein.  Pünktlich, nach der Begrüssung durch die Bürgergemeindepräsidentin Verena Studer,  wurde das Regenwetter von einer zweistündigen Niederschlagspause abgelöst.  Auf der kurzen Wanderung wurden die Teilnehmer über die Gemeinwirtschaftlichen Leistungen des Waldes informiert.  Wussten Sie z.B., dass die 2200 Hecktaren Wald des Zweckverbands Forstrevires Unterer Hauenstein im Jahr rund 110‘000 Tonnen Russ und Staub aus der Luft filtert? Wenn man dies Masse auf einen Güterzug verladen möchte, wären dafür 1896 Bahnwagen nötig, welche aneinander gereiht eine Länge von 26.5km ausfüllten. Also wäre dieser Zug länger als der Lötschbergbasistunnel! Im Anschluss an den Rundgang wurden alle Teilnehmer, von auf dem Hof Gsal mit Köstlichkeiten vom Grill verwöhnt. Bei angeregten Gesprächen über Wald und Welt wurde ein gemütlicher Nachmittag am trockenen verbracht.

Dominik Lussmann