Am Samstag, 25. August 2018, lud die Bürgergemeinde Derendingen wieder zum traditionellen Waldgang ein. Forstpräsident, Markus Kaiser, begrüsste die zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürger sowie die Gäste und stellte kurz das vielfältige Programm vor. Speziell willkommen hiess er dabei den Einwohnergemeinde-Präsidenten, Kuno Tschumi und dessen Gattin Petra, die Gemeinderäte, Daniel Adam, Mike Käsermann und Markus Zwygart sowie Jürg Eyer und Roland Büchler vom Jagdverein Revier 19. Anschliessend ging es gemeinsam auf den vorbereiteten Rundgang. An vier verschiedenen Stationen erläuterte Daniel Schmutz, Revierförster Forstbetrieb Wasseramt AG, sehr eindrücklich über die Sicherheitsholzerei entlang der Autobahn, das rasante Eschensterben infolge dem eingeführten japanischen Pilz, das Eichenprojekt, welches eine Nutzung in ca. 150 bis 200 Jahren haben wird und über die dramatische Entwicklung bei den Borkenkäfern, die infolge der Hitze und Trockenheit eine regelrechte Renaissance erleben. Jürg Misteli, Kreisförster Forstkreis Wasseramt/Solothurn, informierte an der fünften Station sehr fundiert und eloquent über die Geschichte, wie die heutigen Waldbesitzer ursprünglich zu ihrem Besitz gekommen sind. Interessant und kurzweilig ging er dabei die Epochen von der Neuzeit bis ins 19. Jahrhundert durch und teilte mit, dass bereits im Jahr 1835 auf Kantonsebene ein detailliertes Inventar über den Waldbestand geführt worden ist. Anschliessend zeigte er anhand von konkreten Beispielen die sehr vielseitigen Waldfunktionen in den Bereichen Nutzung/Schutzfunktion/Wohlfahrt auf. 

Nach dem knapp zweistündigen Rundgang empfing der Bürgerpräsident, Bernd Kupferschmid, die durstige Gesellschaft im Festzelt zum Apéro. Nach seinem Grusswort stellte er die aktuellen Funktionsträger der Bürgergemeinde vor und verdankte die sehr professionelle und abwechslungsreiche Waldführung von Jürg Misteli und Daniel Schmutz sowie die angenehme, gute Zusammenarbeit mit den Jägern vom Revier 19. Von nun an standen Margrit Anderegg und Pascale Barrière bereit und bedienten und verwöhnten die Gäste. Das vorzügliche Essen wurde vom Restaurant Widder, Kosovare und Ali Fetahu, liebevoll zubereitet und geliefert. Zudem bereicherte die Musikgesellschaft Derendingen den Anlass. Sie spielte zur Freude der Anwesenden ein paar bekannte Stücke. Nach dem Kaffee und einer leckeren Cremeschnitte ging ein schöner, geselliger Abend dann langsam seinem Ende entgegen.