Schönenwerd

Synchronschwimmen

megaphoneaus SchönenwerdSchönenwerd
Noëmi Heiniger vordere Reihe, 1.v.l.

Swiss Synchro Junioren Nationalteam.jpg

Noëmi Heiniger vordere Reihe, 1.v.l.

Noëmi Heiniger (Schönenwerd) darf nach ihrer erstmaligen Teilnahme an einer Junioren WM eine positive Bilanz ziehen. Die 16-jährige Synchronschwimmerin zeigte sich in Helsinki beim Pflichtwettkampf nervenstark und erzielte ihre persönliche Bestleistung.

Der Wettkampf Höhepunkt für die Schweizerinnen war aber die Finalteilnahme mit der Free Combination Kür, Noëmi Heinigers Lieblingsdisziplin. Das Team konnte Rang 10 aus dem Vorlauf mit einer deutlichen Leistungssteigerung problemlos verteidigen. Mit der Teamkür (15.) und dem Duett (Mélanie Nippel/Michelle Nydegger, Bern) lag die Finalqualifikation wie erwartet ausser Reichweite. Mélanie Nippel verpasste im Solo-Wettkampf den Finaleinzug um einen Rang. Sozusagen als Trostpflaster durfte sie als Vorschwimmerin den Solo-Final eröffnen. 

Für die Sensation dieser Junioren WM sorgten aber die Japanerinnen. Nach knapper Niederlage im Team Event, brachen sie mit dem Sieg in der Free Combination die langjährige Dominanz Russlands. 

Kathrin Heiniger, Schönenwerd

Meistgesehen

Artboard 1