Schönenwerd

Synchronschwimmen

megaphoneaus SchönenwerdSchönenwerd
Schönenwerderin Noëmi Heiniger (vorne 2. v.r.)

Synchro Mittelland Jugend 1 Team

Schönenwerderin Noëmi Heiniger (vorne 2. v.r.)

Die Schönenwerder Synchronschwimmerinnen gewannen an den Schweiz. Jugendmeisterschaften in Genf drei Medaillen und zwei Diplome.

Highlight war der erste von drei Wettkampftagen. Das Jugend 1 Team von Synchro Mittelland mit der Niederämterin Noëmi Heiniger brillierte mit einer witzigen und gut choreographierten Free Combination Kür. Mit dem höchsten Punktetotal konnte sich das Team als Schweizer Meisterinnen feiern lassen. Auch Laura Mariano und Silvana Berger zeigten mit der jüngeren Jugend 2 Gruppe eine gute Vorstellung und erreichten den guten 9. Rang.

Der zweite erhoffte Titel für Noëmi Heiniger blieb leider aus. Im Duettwettkampf lagen sie und ihre Berner Partnerin Maria Piffaretti bereits nach der Pflicht knapp hinter ihren stärksten Konkurrentinnen aus Zürich. Ihre anspruchsvolle Kür präsentierten die beiden dafür fast fehlerfrei. Das Limmat Nixen Duett wurde jedoch, obwohl deutlich weniger präzise geschwommen, von einigen Richtern höher bewertet. Somit mussten Heiniger/Piffaretti, wie bereits letztes Jahr, mit der Silbermedaille Vorlieb nehmen. Nochmals mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben mussten sich die beiden mit ihren Synchro Mittelland Kolleginnen beim Teamwettkampf. Nach der Pflicht noch an erster Stelle liegend, gelang ihnen die Kür leider gar nicht wunschgemäss.

Letztmals mit ihrer Solokür am Start, erreichte Noëmi Heiniger den guten 5. Rang.

Den Schlusspunkt des Meisterschaftswochenendes setzten die Jugend 2 Teams. Für die beiden jüngeren Schönenwerderinnen Mariano und Berger lag mit ihrem Team das Podest leider bereits nach der Pflicht ausser Reichweite. Sie mussten sich nach der Kür mit Rang vier begnügen.

Kathrin Heiniger, Schönenwerd

Meistgesehen

Artboard 1