Also das Mal gleich vorweg: Es hat sich gelohnt! Schon der Anblick der festlich geschmückten katholischen Kirche Fulenbach liess einen das garstige Wetter vergessen. Im Inneren dasselbe - volle Kirchenbänke mit gutgelaunten Konzertbesuchern.

Das Konzert eröffnete in raumfüllenden Klängen die Harmoniemusikgesellschaft Fulenbach unter ihrem Dirigenten Andreas Kamber mit Symphonic Highlights From Frozen, gefolgt vom sehr anspruchsvollen, wohlklingenden, perfekt intonierten Stück Napoleon. Was auffiel ist, dass diese Musikgesellschaft keine Nachwuchssorgen zu kennen scheint. Erstaunlich viele junge MusikantInnen gaben ihr Können zum Besten und präsentierten gar sensationelle Soloparts.

Dann gehörte die Arena den adrett gekleideten Damen der Happy Singers Fulenbach. Trotz zahlenmässiger Unterlegenheit vermochten auch sie das Kirchenschiff mit ihren Stimmen zu füllen. Freedom Is Coming machte den Anfang, gefolgt von John Lennons Welthit Imagine. Es spricht für die Qualität und das Können ihres Dirigenten Conrad Heusser, der das Lied, das ja nicht unbedingt für Chorgesang komponiert wurde, für seine Damen arrangiert hat - Klasse! Changes, Feed The Birds und das afrikanische Stück Kuimba folgten. Besonders bei Feed The Birds sah man Mary Poppins förmlich mit ihrem Schirm und der unverkennbaren Warze auf der Nase die Tauben füttern.

Was nun folgte war etwas, was man sicher nicht allzu oft hört. Eine so grosse Instrumentalgruppe vereint mit einem doch relativ kleinen Damenchor. Kann das gut gehen? Es kann - und wie! Auld Lang Syne, Do You Hear What I Hear, die Gospel Amazing Grace und Go Tell it On The Mountain, alles wie aus einem Guss. Das verdient grössten Applaus. Der Dirigent verstand es meisterhaft, die schiere Klanggewalt seiner Musikanten im Zaum zu halten und es zu einem geschlossenen harmonischen Ganzen zu vereinen. Grossartig! Das sahen erfreulicherweise auch die Zuhörer so. Nach den wundervoll vorgetragenen traditionellen Weihnachtsliedern O Du Fröhliche und Stille Nacht gabs höchst verdiente Standing Ovations.

Man kann sich täuschen - aber nach dem gelungenen Konzert war nicht nur die Laune der Zuhörer in bester Stimmung, sondern auch das Wetter war freundlicher. Dass Musik und Gesang viel Gutes bewirken und die Adventszeit versüssen können, wurde hier durch die Zusammenarbeit dieser zwei Fulenbacher Vereine eindrücklich bewiesen.

(Text: Fritz Mosimann; Fotos: Franz Schmidt)