(Andrea Giger) Am 7. April fand die erste der beiden Konfirmationen in der reformierten Kirche Möhlin statt. Die 16 Jugendlichen, die an diesem Sonntag konfirmiert wurden, gestalteten ihren grossen Tag und die Feier zum Thema „Spiel des Lebens“ gemeinsam mit Pfrn. Claudia Speiser, Pfrn. Johanna Spittler (Wegenstettertal) und Sozialdiakon Markus Brunner. Erstmals wurde der Unterricht nämlich in diesem Jahr von den beiden Kirchgemeinden gemeinsam gestaltet.

Die Jugendlichen haben sich im Konfirmandenunterricht ihr Thema selber ausgesucht: „Zukunft.“ Wie wird es weitergehen auf meinem Weg? Was spielen Beruf, Familie und Freunde für eine Rolle? Was gibt mir Sicherheit? So wurde im Gottesdienst das Thema in Form vom „Spiel des Lebens“ umgesetzt. Was kann man selbst steuern und welche Entscheide hat man nicht selbst in der Hand?

Visuell wurden die Gedanken über die Entscheidungen des Lebens verdeutlicht anhand eines grossen Glücksrads und einem Spielfeld, das durch die ganze Kirche führte. Eine Spielfigur wurde durch die Kirche bewegt und dazwischen gestalteten die Jugendlichen persönliche Beiträge zu: Liebe, Freundschaft, Familie, Arbeit/Geld und Tod.

In ihrer Dialogpredigt nahmen Pfarrerinnen Speiser und Spittler den Gedanken auf anhand des Predigttextes „So werden die Letzen Erste sein und die Ersten Letzte sein“ (Matthäus 20,16) Bei allen Entscheiden, die die Jugendlichen zu fällen haben entstehen manchmal auch Allmachts- und Ohnmachtsgefühle. Nicht immer verläuft der Weg so, wie man sich das vorstellt. Das Wissen, dass Gott da ist, der alles in den Händen hat, kann entlastend sein. Taufe und Konfirmation sollen sichtbare Rituale sein, um den Segen und Gottes Begleitung deutlich zu machen. Die Jugendlichen sollen auch unter dem heute ständig wachsenden Leistungsdruck und den vielen Ansprüchen auf ihrem Weg durchs Leben mitnehmen: Jede und jeder steht unter Gottes Gnade und Liebe.

Mit viel Herzblut haben die Jugendlichen musikalisch die Feier umrahmt. Mit den emotional und inhaltlich von ihnen speziell ausgesuchten Liedern „Supermarket Flowers“ (Ed Sheeran) und „7 years“ (Lukas Graham) berührten sie ihre Familienangehörigen und die Gemeinde. Unterstützt wurden sie von den souverän singenden Solistinnen Delia De Vita und Alessia Zoller, sowie Sarah Dietrich am Flügel. Zudem bereicherten die Klänge des Liedes „Faded“ von Alan Walker die Feier, interpretiert von Flügel (Sarah Dietrich) und Geige (Sofia Chautems).

Nach diesem eindrücklichen Gottesdienst waren alle zum Apéro in den Saal eingeladen, wo jeder die Gelegenheit hatte, den frisch Konfirmierten noch persönlich zu gratulieren.