Frank-Urs Müller ist bekannt für seine Reime – und blickte somit an der Generalversammlung des Panathlonclubs Solothurn auf unterhaltsame Weise auf das vergangene Clubjahr zurück: In Versform präsentierte der Präsident den 28 der 43 Mitgliedern die vielen vergangenen Highlights – und erntete für seinen kreativen Auftritt viel Applaus. Insgesamt lud der Club im 2018 zu 13 Anlässen ein. Bruno Huber liess keine Veranstaltung aus; Lotti Spaar verpasste lediglich eine. Die Treue und grosse Verbundenheit zum Club belohnte Frank-Urs Müller mit einem Gutschein. Ebenfalls viel Lob und die entsprechende Ehrung durfte Peter Wüthrich für sein unermüdliches Wirken in der Programmkommission sowie für seine spannenden Moderationen entgegennehmen

Erfolgreicher Jahresabschluss – Budget mit Defizit

Erfolgreich und engagiert unterwegs waren im vergangenen Jahr viele regionale Sportgrössen. Dazu gehören unter anderem die Rennfahrer des Bike Teams Solothurn. Der Club unterstützt das Team während drei Jahren mit je 4'000 Franken. Zudem durften auch die Jugendkategorien der Bahnfahrer und weitere lokale Sportler auf die Unterstützung des Clubs zählen. Insgesamt vergab der Solothurner Panathlonclub 7'600 Franken an Nachwuchssportler.

Dank der Beiträge der Sponsoren und der Erlöse aus den Kleidersammlungsstellen schloss die Jahresrechnung 2018 mit einem kleinen Gewinn. Für das kommende Jahr ist ein Defizit budgetiert: Der Club hat im 40-Jahre-Jubiläumsjahr einige Aktivitäten geplant – Details folgen zu gegebener Zeit. Zudem profitieren wiederum lokale Athleten von einer Unterstützung.

Zwei neue Mitglieder – zwei Abgänge

Mit Nathalie Schneitter und Mike Kurt, ehemalige Bikerin bzw. Kanute, hat der Club Zuwachs von zwei namhaften Mitgliedern erhalten. Weniger Freude bereiteten die zwei Abgänge: Josy Beer und Samuel Hofer haben aus geografischen bzw. zeitlichen Gründen per Ende 2018 den Austritt erklärt. Der Club bedauert diese Entscheide, hat jedoch selbstverständlich Verständnis. Weiter musste sich der Club von Oswald Müller verabschieden. Er verstarb im vergangenen Jahr. Die Panathleten widmeten dem Gründungsmitglied eine Gedenkminute.

Vielseitiges Programm

Zu guter Letzt präsentierte die Programmkommission das wiederum attraktive und vielseitige Clubprogramm 2019. So stehen nebst vielen spannenden Referaten auch einige Besichtigungen und Trainingsbesuche bevor: Im März reisen die Mitglieder nach Gümligen zur neuen Ballsporthalle, besuchen im Sommer das Schiesstraining des Olympiateilnehmers Jan Lochbihler und im Herbst ein Training des SV Wiler Ersigen.