Martin Brunner, Vizepräsident der Gemeinde Oensingen, begrüsste letzten Samstag die Besucher und Besucherinnen bei strahlendem Sonnenschein auf dem Zytplatz zum ersten Mobilitätstag in Oensingen. Selber erstaunt darüber, wie viele Kilometer jeder einzelne von uns jährlich zurücklegt, erläuterte er die grosse Vielfalt an Möglichkeiten im Alltag und in der Freizeit mobil zu sein. Anschliessend stellte der Troubadour Andreas Fröhlich mit viel Humor die Angebote des Mobilitätstages vor.

clever mobil - aber wie?
Legen wir die durchschnittlich knapp 40 Kilometer pro Tag, mit Urlaubsreisen 20’500 km pro Jahr, mit dem Auto, dem (Elektro-)Velo, dem Rollator oder gar mit dem Schiff zurück? Welche Kombination ist am cleversten? Mit was bin ich am schnellsten? Mit welcher Variante spare ich mir das Fitnessabo? Welche umweltfreundlichen Möglichkeiten gibt es? Was ist am günstigsten?


Diesen und anderen Fragen konnten die Besucher und Besucherinnen des Mobilitätstages auf den Grund gehen. Ob Elektroauto, Postauto oder E-Bike, Rennvelo oder Naturparkbus, die Aussteller gaben Auskunft über ihre Angebote. Während zahlreiche Autofahrer am Eco-Drive Simulator eine effiziente Fahrweise testeten, flitzten die Kinder über den Veloparcours, betreut von der Polizei Kanton Solothurn. Diese stand mit Tipps und Tricks für sicheres Fahren zur Verfügung. Wer etwas Mühe hatte die zehn Wettbewerbsfragen zu entziffern, testete beim Optiker sein Sehvermögen. Erfrischung an dem heissen Tag bot die Blue Cocktail Bar mit leckeren alkoholfreien Drinks.


Ein Highlight vom Mobilitätstag Oensingen war die gratis Fahrt mit dem Dampfzug von Oensingen nach Balsthal. Ob sie den Weg von Sternenplatz zum Bahnhof Oensingen motorisiert mit dem Shuttlebus oder zu Fuss mit dem Pedibus zurücklegen wollten, konnten die Besucher selber entscheiden.

gute Gespräche und gute Stimmung
Die Aussteller waren rundum zufrieden. „Wir konnten viele gute Gespräche führen“, freuten sich Thomas Künzli von der Garage Dubach aus Oensingen und Andreas Willimann von Ändus Bike Gallery. Christian Steiner von der Velostation Oensingen und Claudio Albani vom BikeHouse Balsthal lobten die gute Stimmung und das farbige Angebot am Mobilitätstag.


Organisiert wurde der Tag von der Gemeinde Oensingen zusammen mit so!mobil, einem Programm zur Förderung einer effizienten und nachhaltigen Mobilität im Kanton Solothurn. so!mobil ist in Oensingen unter anderem auch aktiv im Bereich Schulwegsicherheit und Mobilitätsmanagement in Unternehmen.