Lauter mystische Lieder trägt der aus rund 30 Sängerinnen und Sängern bestehende Kammerchor Solothurner Vokalisten, begleitet von Adalbert Roetschi am Klavier und geleitet von Patrick Oetterli, in seinem neusten Programm vor.

Am Anfang und am Ende stehen zwei symbolträchtige Tiere – ein Lamm  und die Erlösung bringende weisse Robbe Messiah Kotick – in Vertonungen der zur Zeit äusserst beliebten Komponisten Colin Mawby und Eric Whitacre. Dazwischen erklingen zwei grössere Zyklen: Ralph Vaughan Williams‘ sich um Ostern und Auferstehung drehenden Five Mystical Songs und Howard Blakes abwechslungsreiche Vertonung des Sonnengesang des heiligen Franziskus von Assisi, unterbrochen von einem eingängigen Lied aus der Feder von Dan Forrest.

Zu hören in Konzerten am Samstag, 30. April 2016, um 19 Uhr, in der Johanneskirche Trimbach, am Sonntag, 1. April 2016, um 17.15 Uhr, im grossen Saal des Klosters Einsiedeln und am Mittwoch, 4. Mai 2016, um 17.30 Uhr, in der Klosterkirche Namen Jesu Solothurn im Rahmen des Konzertzyklus‘ Fermata Musica. Der Eintritt ist frei, es wird eine Kollekte erhoben.

Die Solothurner Vokalisten

bestehen seit 1961; seit 2001 steht der rund 35 Sängerinnen und Sänger umfassende Kammerchor unter der Leitung von Patrick Oetterli. Die kleine Besetzung des Chors ermöglicht eine flexible Klanggestaltung und lebendiges Musizieren unter hoher Eigenverantwortung jedes einzelnen Choristen. Die Mitglieder der Solothurner Vokalisten kommen hauptsächlich aus der gesamten Jurasüdfuss-Region des Kantons Solothurn und angrenzenden Gebieten. Dementsprechend konzertiert der Chor vornehmlich in den Regionen Solothurn und Olten, häufig auch im nahegelegenen Klosterbezirk St. Urban. Im Zentrum der Programmgestaltung der Solothurner Vokalisten stehen Werke aller Epochen von Hochbarock bis Moderne, a cappella oder begleitet von einzelnen Instrumenten bis hin zu Orchester. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Chorliteratur abseits des Mainstream-Repertoires gemischter Chöre, häufig mit Bezug zu Komponisten, die dem Wirkungsfeld der Solothurner Vokalisten entstammen. Hans Huber, Munzinger-Familie, Alban Roetschi, Theodor Diener, Carl Rütti sind einige Namen, die wiederholt auf den Programmen stehen.