Zur Tradition des jährlichen Seniorenausflugs der Gemeinden Attiswil und Farnern gehört das Raten über das Reiseziel. Die romantische Passfahrt von Schöftland über den Böhler nach Unterkulm und Dürrenäsch liess noch alle Möglichkeiten offen. Das Schloss Hallwyl etwa? Nein, die Fahrt ging weiter und die 96 Reiseteilnehmer genossen den Ausblick auf den Hallwylersee. Als die Chauffeure Peter Lüdi und Daniel Müller von Aare Seeland Mobil um 14 Uhr den Car-Parkplatz des Hotels Seerose in Meisterschwanden ansteuerten, schien alles klar: jetzt wird eingekehrt im grossen, schattigen Garten am See.

Umso grösser war alsdann die Freude, als die Gesellschaft zum Schiffsteg geführt wurde, wo nach wenigen Minuten mit der „MS Seetal“ das neuste Schiff der Hallwylersee-Flotte anlegte und wo die Senioren von schicken Damen und Herren in Uniform zum Einsteigen aufgefordert wurden. Die  zweistündige Rundfahrt bei gemächlichem Tempo, strahlendem Sonnenschein und reichhaltigem Getränke- und Sandwich-Angebot wurde zum Höhepunkt des Ausflugs. Die Passagiere nutzten die Gelegenheit sowohl zu intensiven Gesprächen als auch zur Erkundung des Oberdecks, von wo aus sich eine uneingeschränkte Rundsicht auf die umliegende Landschaft bot.

Für die Rückfahrt wählten die Chauffeure mit der Route über Beromünster, Mauensee und Huttwil erneut eine landschaftlich abwechslungsreiche Route. Ziel war das Restaurant „Jura“ in Farnern, wo die Reisegesellschaft von der Familie Felber und dem verstärkten Service-Team ausgezeichnet bewirtet wurde. Die Menuwahl mit Braten, Kartoffelstock und Gemüse sowie einer gebrannten Creme zum Dessert fand durchwegs Gefallen. Begeistert applaudierten die Seniorinnen und Senioren der einheimischen Blaskapelle „Lochbrünneler“, die mit ihrem schmissigen Konzert eine letzte Hauptprobe vor Publikum für das unmittelbar bevorstehende Schweizerische Blaskapellentreffen im aargauischen Wallbach absolvieren konnte.