Trotz Aprilwetter im Dezember! mit schnell wechselnden Wetterlagen von stürmischen Winden, peitschendem Regen, bewölkten Himmel und sogar Sonnenstrahlen folgten über 70 Personen der Einladung der Stundenhilfe Niedergösgen zum traditionellen adventlichen Nachmittag ins ref. Kirchgemeindehaus. Zu Beginn begrüsste die Präsidentin, Gabi von Arx-Geiser, die Gäste, namentlich Gemeindeammann Kurt Henzmann und die neue Pfarrerin der ref. Kirchgemeinde Frau Elisabeth Martinek. Dann stellte sie das „neugeborene Kind" des Stundenhilfevereins vor:  ein ansprechend kreierter Flyer, welcher in Zukunft bei der Gemeindeverwaltung oder in den Arztpraxen aufliegt und Info über Tätigkeiten „der Haushaltarbeit mit Herz" für Erkrankte, Rekonvaleszente und Aeltere sowie wichtige Tel.- Nr. enthält.

Anschliessend richtete der Gemeindepräsident, Kurt Henzmann das Wort an die Anwesenden, streifte die am Morgen stattgefundenen Bundesratserneuerungswahlen, dankte dem Stundenhilfeverein für ihre im Stillen wirkende, nicht wegzudenkende Arbeit, wies auf den in den nächsten Tagen in alle Haushaltungen erscheinende Jahreskalender der Gemeinde hin in dem wichtige Daten und Infos enthalten sind und wünschte Allen gemütliche, besinnliche Weihnachtstage im Kreise ihrer Liebsten.

Der Höhepunkt des adventlichen Nachmittages waren die über 60 Kindergartenkinder, welche mit ihren Lehrerinnen Isabella Morsello, Nicole Kofmel und Rea Kummli, Samichlausversli und Weihnachtslieder vorbereitet hatten. Inbrünstig sagen die Kinder die verschiedenen zu Herzen gehenden Melodien, unterstützt mit Gestik und Mimik und begleitet mit Gitarre und Perkussionsinstrumenten. „Zünd es paar Liechtli a ond hilf au du, dass es rächt ch Wienacht sie..., „leise rieselt der Schnee" oder „s' gröschte Gschänk hät Gott eus gmacht, de Jesus het er zu öis glo, dass mer chöi Fröid ond Frieda ha..." berührte die Herzen der Gäste . Manche Mundwinkel zuckten verräterisch oder es wurde verstohlen über die Augen gewischt überwältigt vor Rührung oder Erinnerung an längst vergangene Zeiten. Ehrfürchtig rezitierten die Kinder, die für den Samichlaus gelernten Versli, vom „Maa im tüüfe Wald wo's schneit ond chutet  agleit mit Bischofsmantel, Bart ond Stab und mit emene  Buech wo allerhand drin stoht!

Das Lied „Zimetschtärne hani gärn" bildete den Abschluss der herzergreifenden Kinder-Darbietungen, welche von den Gästen mit warmem Applaus belohnt wurden. Die sympathische Geste, den Anwesenden mit selbstgemachten Guetsli zu beschenke, rundete den ersten Teil ab. Der emotional-feierliche erste Teil endete mit dem Singen von traditionellen Weihnachtslieder wie z. b. „O du fröhliche" und „Stille Nacht" zusammen mit Urs Spielmann.

Der vom Stundenhilfeverein offerierte feine Imbiss mit frisch zubereiteten belegten Brötli und zum Dessert Schwarzwäldertorte mit Kaffe oder Tee avec mundete Allen. Angeregte Unterhaltung, schallendes Lachen oder einfach stilles Zuhören prägten den gesellen Teil, bevor sich vor Einbruch der Dunkelheit, dankbare Gäste, des Lobes voll über den zu Gemüte gehenden Nachmittag, verabschiedeten.

Der nächste Anlass findet am 25. Januar 2012 statt. Lotto spielen ist angesagt. hh