Deitingen

Schützenverein weiter dezimiert

megaphoneaus DeitingenDeitingen
Otto Felber (links) und Atef Nahali

Otto Felber (links) und Atef Nahali

Zur 32. Generalversammlung des Schützenvereins Deitingen durfte Daniel Schreier in seiner Eigenschaft als Statthalter 25 Personen begrüssen.Vorerst genehmigten die Teilnehmer ein feines Nachtessen im Clubhaus des FC Deitingen. Die verschiedenen Jahresberichte passier-ten problemlos. Weil 2016 mit dem Eidg. Schützenfest 2015 im Wallis und dem Soloth. kant. Schützenfest der Aufwand gleich für zwei Anlässe verbucht wurde, weist die Kasse gegen-über dem Vorjahr ein Defizit aus. Offen bleibt nach wie vor der Anteil am Erfolg des Soloth. kant. Schützenfestes im Wasseramt. Eine definitive Abrechnung steht noch immer aus. Budgetiert wird mit einem Gewinn in Höhe des Lottomatches.

Weil sich kaum mehr Mitglieder finden lassen, die bereit sind, ein Amt zu übernehmen, kämpft auch der Schützenverein Deitingen seit Jahren um seine Existenz. Wenn es allerdings darum geht, bei speziellen Anlässen zu helfen, wie z.B. am Soloth. Kant. Schützenfest, ist in Deitingen die Solidarität gross.

Wie seit längerer Zeit angekündigt, legte Otto Felber sein Amt als Anlagewart nach mehr als 30 Jahren altershalber nieder. Leider musste auch von der Demission von Atef Nahali als Vorstandsmitglied und 1. Schützenmeister Kenntnis genommen werden. Die Versammlung verdankte beiden Kameraden ihre wertvollen Verdienste mit einem Präsent. Während Otto Felber schon Ehrenmitglied ist, erwies die Versammlung unter grossem Applaus auch Atef Nahali diese besondere Anerkennung. Eine Nachfolge der beiden Demissionäre ist zur Zeit noch nicht in Sicht. Beim Anlagewart ist auch die Schützengesellschaft Subingen gefordert.

von Anton Kofmel-Stampfli

Meistgesehen

Artboard 1