Die im Bild gezeigten erratischen Blöcke stammen nicht von den Steinkreisen Ballymeanoch, Stonehenge, vom Schluchsee oder von Odry in Polen usw. Es sind auch keine Hinkelsteine von Obelix, die nicht ausgeliefert werden konnten. Man findet sie im Bally-Areal in Schönenwerd auf der Wiese vor dem Gebäude der ehemaligen Stanzerei der Bally-Schuhfabriken AG. Es sind Findlinge aus Urner Gneis, die in Brunnen (Schwyz) gefunden wurden. Das Werk trägt den Titel «Obelix lässt grüssen!». Es ist ein Kunstwerk des Aarauer Künstlers Andreas Brändli, der es letztes Jahr an seinem jetzigen Platz gestaltete. «Erratisch» kommt aus dem Lateinischen und bedeutet unter anderem «verirrt, zerstreut». Verirrt haben sich diese Steinblöcke, weil sie vom Reussgletscher vor vielen tausend Jahren aus dem Kanton Uri nach Brunnen «transportiert» worden sind.