Seit Jahren kommt der Samichlaus in Recherswil zu Jung und Alt. Dieses Jahr kam er nicht zu den Senioren, sondern die Senioren wurden zu einem Chlausen Zvieri in den Werkhof eingeladen. Dieser Einladung sind 68 Recherswilerinnen und Recherswiler mit mehr oder weniger Skepsis gefolgt. Im festlich dekorierten Saal mit Tannenzweigen, Mandarinen, Nüssen und Schöggeli auf den Tischen wurde eifrig geplaudert und alte Erinnerungen wurden aufgefrischt. Die Mitglieder der Kulturkommission haben die Anwesenden mit Speis und Trank verwöhnt. Als das kleine Glöcklein erklang und es an der Türe klopfte, wurde es plötzlich mäuschenstill. Der Samichlaus mit Schmutzli hat auch den Weg zu den Senioren in den Werkhof gefunden. Der Chlaus aus dem dunklen Wald kannte viele der Anwesenden und konnte so dem dicken Buch die eine oder andere Tugend entnehmen, was die Leute zum Schmunzeln brachte. Auch ein Chlaussprüchli durfte nicht fehlen. Eine Teilnehmerin hatte selber eines gedichtet und trug dies dem Samichlaus vor. Nachdem sich der Samichlaus verabschiedet hat, denn er hatte noch viele Besuche auf seiner Liste, wurde beim Kaffee weiter geplaudert. Mit dem Lied „Stille Nacht heilige Nacht“ klang die gelungene  Feier aus. Wer noch Lust hatte, konnten sich direkt zum Weihnachtsfenster an der Kleinfeldstrasse begeben. Die neugestaltete Feier wurde von den Rentnerinnen und Rentnern positiv aufgenommen und mit viel Lob verdankt.

Kulturkommission