Dürrenäsch

Reise des Frauenbundes Dürrenäsch

megaphoneaus DürrenäschDürrenäsch

Anfang August wurde zur Reise des Frauenbundes eingeladen. Viele meldeten sich an und die eine oder andere hoffte, dass es noch eine Absage gibt, damit auch sie noch mitreisen darf! Der Bus war also vollbesetzt, 50 Frauen machten sich – chauffiert von Hr. Häner von Eurobus - auf den Weg Richtung Mümliswil wo der erste Halt eingelegt wurde. Im Gasthof Ochsen – der zur morgendlicher Stunde bereits voll besetzt war – wurde uns Kaffee und Gipfeli serviert. Daran anschliessend machten wir uns auf den Weg zum HAARUNDKAMM-Museum, wo uns zwei freundliche und kompetente Frauen in die Geschichte des Kammmachens und der Gründerfamilie Walter-Obrecht einführten. Historische Werkzeuge zeigten auf wie gefährlich diese Arbeit – bei den damaligen noch nicht bekannten SUVA-Vorschriften - waren. Eindrücklich geschildert wurde auch der Transport und die weitere Bearbeitung von Büffelhörnern, die bereits damals – allerdings auf dem Seeweg – den Weg nach Mümliswil fanden, um hier in mühseliger Arbeit zu Kämmen verarbeitet zu werden.

Um einiges interessantes Wissen bereichert stiegen wir wieder in den Bus, der uns durch die wunderschöne Juralandschaft über schmale, enge Strassen nach Münchenstein zum „Park im Grünen“ brachte, wo im Restaurant das Mittagessen eingenommen wurde. Leider war hier die Zeit ein wenig kurz und die Witterung eine Spur zu kühl, sodass der schöne Park nur erahnt werden konnte.

Danach fuhren wir zum eigentlichen Hauptziel unserer Reise nach Mariastein. In der Kapelle der Gnadenmutter Maria im Stein feierten wir eine Andacht, die liebevoll – in Zusammenarbeit mit unserem Gemeindeleiter Dr.  M. Stohldreier – von Heidi Gruber und Elfie Hitz vorbereitet wurde. Elsbeth Umbricht – unsere unermüdliche Organistin - verschönerte auch diese Feier mit ihrem Orgelspiel und begleitet uns beim Gesang der alt herkömmlichen Marienlieder. Ihnen allen an dieser Stelle ein ganz herzliches „Vergelt’s Gott“. Die noch verbleibende freie Zeit wurde von den Teilnehmerinnen je nach Bedarf bei Kaffee, Glace oder auch im Geschenklädeli verbracht. Doch auch hier verging die Zeit sehr schnell und bald musste wieder in den Bus gestiegen werden um im Landgasthof „zu den drei Sternen“  in Brunegg den Tag bei einem Apéro ausklingen zu lassen.
Dem Thema des Tages entsprechend erschienen anlässlich dieses Abstechers zwei Figaros, die versuchten ihrem Beruf nachzugehen und ihre Dienste zur Schönheit von uns Frauen anboten. Schliesslich beschenkten sie jede von uns mit einem „Erinnerungsstück“ – nämlich ein mit einem Bonbon gefüllten Lockenwickler. An dieser Stelle den beiden Figaros Beat und Beat ein ganz herzliches Dankeschön, wir werden euch vermissen!  Leider mussten wir vernehmen, dass diese von Zahira organisierte Reise den Abschluss einer ganz tollen Karriere als Vereinsreise-Organisatorin bilden sollte. Aus diesem Grund wurde ihr dann auch ein Herz aus vielen kleinen Steinen – in Erinnerung an Maria Stein – überreicht und mit grossem Applaus bedacht. Allle freuen sich nun auf die nächste Reise in die Türkei. Zahira ganz, ganz herzlichen Dank für all Deine Arbeit.  

Meistgesehen

Artboard 1