Eine eher bescheidene Anzahl Teilnehmer verfolgte interessiert den lebhaften Ausführungen über Sicherheit im Alltag von Herrn Heinz Schwägli, Fachverantwortlicher Sicherheitsberatung der KAPO Solothurn. Viele Sicherheitsvorkehrungen lassen wir im alltäglichen Leben oft bleiben, im Glauben daran, dass ja doch nichts geschehen wird. Aber genau dies sei ein grosser Irrtum, erläuterte uns Herr Schwägli. Verbrecher nützen genau dies aus. Sei es Balkontüren offen zu lassen, im Glauben es sei zu hoch um einzusteigen, daneben ist aber ein Abflussrohr. Oder der alt bekannte Enkel-oder Verwandtentrick immer noch sehr beliebt. Und vor allem Einbrüche bei mangelhaft verschlossenen Türen und Fenstern. Steht dann noch ein Gartenhäuschen unverschlossen da, kann sich der Einbrecher auch noch mit dem nötigen Werkzeug und Einstighilfen bedienen.

Die Statistik belegt eindeutig, dass die Einbrüche nicht rückläufig sind, waren es doch im Jahr 2012 immerhin 1885 Einbrüche. Das sind rund 5 Einbrüche pro Tag. Opfer von Verbrechen werden nicht etwa wie angenommen vor allem ältere Personen. Die Altersgruppe 40-65 jährige mit fast 50%, dicht gefolgt von den 20-39jährigen sind stärker gefährdet. Laut Statistik sind nur 7 von 100 Opfern über 60 Jahre alt dies entspricht 7-8 %.

Kein einfaches Opfer zu sein hilft, wenn man ein gesundes Selbstvertrauen ausstrahlt.

Sei es in der Öffentlichkeit, beim Einkaufen, beim Geldabheben am Bankomat oder auf den Bahnhöfen. Einige Anekdoten und Erlebnisse sowie Fragen rund um das Thema Sicherheit rundeten den interessanten Anlass an diesem sonnigen Nachmittag ab.

Alles aufzulisten, was uns von Herrn Schwägli vermittelt wurde, ist hier an dieser Stelle unmöglich. Als Bürger hat man aber die Möglichkeit, kostenlos, diskret, neutral und unverbindlich bei sich zu Hause eine Analyse des Istzustandes machen zu lassen. Dabei werden Schwachstellen aufgelistet und Empfehlungen abgegeben.

Weitere Informationen sind bei der KAPO Solothurn beim Fachverantwortlicher Sicherheitsberatung erhältlich.

Von Esther Jegerlehner Verantwortliche für das Jahresprogramm DIAGONAL

des SGF Solothurn