An den Seniorennachmittagen vom Januar in Oberkulm, Unterkulm und Teufenthal konnte das interessierte Publikum einiges erfahren über Ungarn. Die dort aufgewachsene Referentin, Pfarrerin Maria Doka, die gegenwärtig in der Kirchgemeinde Kulm als Stellvertreterin amtiert, hielt an allen drei Orten einen hochinteressanten Vortrag.

Den grössten Teil ihrer Kindheit lebte die Referentin in der kleinen Gemeinde Hevizyörk in Ungarn.

In der Nachkriegszeit und zur Zeit des Kommunismus, wo Kirchen nicht gern gesehen wurden in Ungarn, war dies nicht immer so einfach. Maria Doka verstand es, den zahlreich erschienenen Zuhörerinnen und Zuhörern in farbigen Bildern, sei dies durch Fotos oder mit ihren eigenen Worten, die damalige Lebens- und Glaubenssituation aufzuzeigen. Das hervorragend gelungene Referat war überaus spannend und fesselte die anwesenden Seniorinnen und Senioren.

Im Anschluss daran ergab sich die Gelegenheit, sich über das eben Gehörte bei einem feinen Zvieri mit anschliessendem Kaffee und Dessert, auszutauschen.