Olten

Pro Senectute - Besuch der Taminaschlucht

megaphoneaus OltenOlten
Gruppenbild vor dem Eingang der Taminaschlucht

Gruppenbild vor dem Eingang der Taminaschlucht

Pro Senectute Olten

Besuch der Taminaschlucht mit anschliessender Wanderung nach Bad Ragaz

Es  freuten sich 30 WanderInnen auf die teils unbekannte Wanderung in der Taminaschlucht, welche unter der kundigen Leitung von Werner Studer organisiert wurde. Nach einer abwechslungsreichen Fahrt entlang dem Zürich- und Walensee gelangten wir bald nach Bad Ragaz. Dort bestieg die Gruppe den Schluchtbus, welcher uns auf einer kurvenreichen und schmalen Strasse sicher zum alten Bad Pfäfers führte. Beim obligaten Startkaffee begrüsste uns der Wanderleiter, insbesondere auch die 4 „Neuen“ in der Gruppe und gab Infos über den Ort bekannt.  Die Quelle mit dem konstant 36,5 Grad warmen Wasser wurde 1240 von 2 Jägern per Zufall entdeckt. Benediktinermönche vom nahe gelegenen Kloster erkannten die heilende Wirkung des relativ weichen und natrium- und magnesiumreichen Quellwassers. Dieses sickert mind. 10 Jahre durch den Untergrund und muss 1000 m unter der Erdoberfläche durchfliessen, dass die Temperatur konstant bleibt. Im 14. Jahrhundert entstand das erste Badehaus und die Patienten wurden an Seilwinden in die tosende Schlucht hinuntergelassen und verweilten dort während mehreren Tagen im Wasser. 1840 wurde erstmals das warme Thermalwasser in Holzleitungen von der Taminaschlucht bis nach Bad Ragaz geleitet. Der Aufstieg von Bad Ragaz zum Weltkurort hat begonnen. „Hiersein ist herrlich“ schwärmte der Dichter Rainer Maria Rilke. Weitere bekannte Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland wie Ulrich Zwingli, Hans Christian Andersen bis Carl Zuckmayer erholten sich in diesem Barockbadhaus.  Zwischen 1983 und 1995 umfassend restauriert, ist das Alte Bad Pfäfers heute eine Natur-, Kultur- und Genussoase mit Museen, Gedenkstätten und Ausstellungen. Das Gebäude ist seit dem Jahr 1838 im Eigentum vom Kanton St. Gallen.

So begaben wir uns erwartungsvoll auf die einstündige Tour  und den 450 m langen Weg in die  Schlucht und bestaunten die steilen Felswände, den tosenden

Fluss und die Wasserfälle. Der kleine Fluss hat sich in den letzten 15.000 Jahren tief in den Boden gegraben und so entstand die Schlucht.  Es war angenehm kühl und dunkel und teilweise so eng, dass kaum das Tageslicht herabfiel.  Im Jahre 1987 wurde ein Tunnel erstellt, sodass man geschützt zur warmen Quellwasser-Grotte gelangen konnte.

Zurück beim Restaurant genossen alle das mitgebrachte Picknick und anschliessend machten wir uns auf den 1 ¼ stündigen Rückweg nach Bad Ragaz. Der Weg führte auf einem breiten Strässchen dem Fluss Tamina entlang talwärts. Unterwegs bestaunten wir die Tamina Bogenbrücke, welche am 22. Juni 2017 nach einer  5-jährigen Bauzeit eröffnet wurde. Es ist dies die grösste Bogenbrücke  der Schweiz und eine der grössten von Europa mit einer Höhe von 200 Metern und einer Bogenspannweite von 260 Metern. Die Kosten betrugen 36,7 Millionen und ist die sichere Verbindung von Valens nach Pfäfers. Gegen das Projekt war seinerzeit ein grosser Widerstand aus der Bevölkerung.

In Bad Ragaz angelangt,  genossen wir in einer  Konditorei  die feinen Fruchttörtchen. Zufrieden traten alle die Heimreise an.   

Silvia Gysin

Meistgesehen

Artboard 1