Lenzburg

Podium Regierungsratswahlen in Lenzburg: Wer ist die richtige Person für den Regierungsrat?

megaphoneaus LenzburgLenzburg

Unter dem Titel, «Wer ist die richtige Person für den Regierungsrat und das Departement Gesundheit und Soziales (DGS)», organisierten die Parteien des Bezirks Lenzburg ein parteiübergreifendes Podium mit den fünf Regierungskandidatinnen- und Kandidaten. Grossrätin Gabi Lauper (Präsidentin SP Bezirk Lenzburg) durfte rund 150 interessierte Personen im Alten Gemeindesaal in Lenzburg herzlich willkommen heissen. Auf dem Podium begrüsste sie die Kandidatinnen und Kandidaten Doris Aebi (GLP), Yvonne Feri (SP), Jean-Pierre Gallati (SVP), Jeanine Glarner (FDP) und Severin Lüscher (Grüne). Unter der Leitung und Moderation von SRF Redaktionsleiter Aargau/Solothurn, Maurice Velati, durften die Kandidatinnen und Kandidaten die konkreten und zum Teil unkonventionellen aber sehr interessanten Fragen beantworten. Dass das Dossier Gesundheit und deren Kosten ein komplexes Thema ist, darüber waren sich alle einig. Welche konkreten Massnahmen für die Umsetzung und schlussendlich auch für die Kostensenkung notwendig sein werden, da gingen die Meinungen auseinander. Ein «Patentrezept» konnte keiner der Podiumsteilnehmer aus dem Ärmel zaubern. Zum DGS gehört nicht nur die Gesundheit sondern auch der Bereich «Soziales». Die Antworten bzw. Lösungsansätze zu diesem Thema waren sehr kontrovers und wurden herzhaft diskutiert. Hier kam das jeweilige politisch Couleur der Podiumsteilnehmer stark zum Ausdruck.  Als Exkurs fragte der Moderator die Kandidatinnen und Kandidaten, was ihnen beim Standort bzw. bei der Region Lenzburg spontan in den Sinn komme. Die interessanten Antworten lösten bei den Zuschauern zum Teil ein leichtes Schmunzeln aus. Jeanine Glarner, als Lokalmatadorin, hatte hier ein leichtes Spiel. Aber auch die übrigen Kandidaten haben alle einen Bezug zum Bezirk Lenzburg. Das Schloss, das Stapferhaus, die Hero oder die Justizvollzuganstalt (JVA), auch «Fünf-Stern» genannt, waren die meist genannten Bezugsobjekte. Aber auch der Bahnhof, welcher dringend mehr Platz benötige, die Zuckermühle oder die «Cimenti» in Wildegg, wurden genannt. Die Region Hallwilersee wurde als eine der schönsten im Kanton Aargau hervorgehoben.

Zum Schluss bedankte sich Grossrat Rolf Jäggi (Präsident SVP Bezirk Lenzburg) im Namen der Bezirksparteien bei den Kandidatinnen und Kandidaten und beim Moderator für das sehr interessante Podium. Ein grosser Dank ging auch an die zahlreichen Besucherinnen und Besucher, welche den Weg in den Alten Gemeindesaal gefunden haben. Zum Abschluss offerierten die Bezirksparteien einen Apéro, zu welchem alle herzlich eingeladen wurden. Es wurde noch viel diskutiert und politisiert. Wer schlussendlich den Sprung in die Aargauer Regierung schaffen wird, wird sich zeigen.  

Meistgesehen

Artboard 1