Auch an der 99. Generalversammlung des Vereins der Pilzfreunde Welschenrohr war das 100-Jährige, das im nächsten Jahr gefeiert wird, ein Thema. Präsident David Germann konnte 26 Mitglieder begrüssen. Er blickte in seinem Jahresbericht auf das verflossene Vereinsjahr zurück, auf den Arbeitseinsatz im Brünnli, die Reizkertour von Ende September und die Bergtour auf den Malsenberg. Er lobte die rege Beteiligung an allen Anlässen, wie auch an der Generalversammlung. „Es war ein durchschnittliches Pilzjahr, trotzdem fiel die Ernte für die Pilzgerichte im Brünnli ausreichend aus,“ erklärte der Präsident und dankte dem Pilzkontrolleur Oswald Germann und Risotto-Koch Heinz Gribi für ihren Einsatz.

Präsident und Vizepräsident zu Ehrenmitgliedern ernannt

Für 25 Jahre im Amt als Kassier erhielt Norbert Fink das Pilzklappmesser mit Gravur. Er übernahm kurz nach seinem Eintritt in den Verein die Kasse von Walter Glatzfelder. Seit 30 Jahren amtet David Germann als Präsident. Er trat 1984 im Alter von 16 Jahren dem Verein bei, wurde ein Jahr später bereits Vizepräsident und absolvierte den Kurs als Pilzkontrolleur. Als Lukas Uebelhart nach 41 Amtsjahren unerwartet verstarb, übernahm David Germann 1987 als junger Präsident das Amt. Ihm folgte im selben Jahr Urs Rippstein als Vizepräsident. Die beiden führen den Verein erfolgreich mit viel Engagement und Leidenschaft. Sie wurden mit Applaus zu Ehrenmitgliedern ernannt und durften ebenfalls das Pilzklappmesser mit Gravur entgegen nehmen. Als neues Mitglied wurde Jürg Uebelhart, Bürgerammann, in den Kreis der Pilzler aufgenommen.

Hundertjähriges in Sicht

Dieser Anlass soll gebührend gefeiert werden und zwar am 31. August 2019, so der Vorstand. Philipp Schmid als OK-Präsident schilderte den provisorischen Ablauf. Eine Pilzausstellung wird die Artenvielfalt dokumentieren. Zum Festakt sind nebst den Gästen auch alle Pilzfreunde eingeladen. Zu diesem Anlass lässt Aktuar Edgar Zettler in einer Chronik die 100 Jahre Revue passieren.

Walter Schmid