Vierzehn Frauen und zwei Männer konnten am 23. November 2013 stolz ihr Zertifikat zum Abschluss des Lehrgangs Passage SRK in Empfang nehmen. Im Kurs des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK) Kanton Solothurn wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf diese schwierige Aufgabe vorbereitet.

Wir werden stetig älter und immer mehr Menschen leiden an chronisch verlaufenden und unheilbaren Krankheiten. Deshalb braucht es vermehrt Personen, die Menschen in der letzten Lebensphase betreuen. Mit dem Zertifikatslehrgang Passage SRK hat das SRK für Interessierte eine Möglichkeit geschaffen, Grundlagewissen in der Begleitung von Schwerkranken und deren Angehörigen zu vermitteln und sie für diese komplexe Aufgabe vorzubereiten.

Unter der professionellen Leitung von Manuela Hendry und anderen ausgewiesenen Fachpersonen wurden die 16 Teilnehmenden behutsam durch den achttägigen Lehrgang geführt. Eine erste Anwendung des theoretischen Basiswissens konnten sie in vier Praxiseinsätzen erleben. „Ich habe zwei wunderbare Menschen kennen gelernt“ meinte eine Teilnehmerin zu den Gesprächen und Erfahrungen, die sie mit Menschen in der letzten Lebensphase geführt hat.

Auf die Frage ob und wie sie das erlernte Wissen nun anwenden werden meinten einige, dass sie die neu erworbenen Kompetenzen in der Pflege, Betreuung, Freiwilligenarbeit oder in der Familie einbringen können. Anfangs nächstes Jahr haben die Teilnehmenden Gelegenheit, ihre Erfahrungen in der vom SRK angebotenen Praxisberatung austauschen.

Informationen zum Lehrgang und detaillierte Unterlagen sind bei der SRK Regionalstelle Solothurn, Katharina Simonet erhältlich.

Telefon: 032 622 37 20 oder unter www.srk-solothurn.ch

Der Infoabend zum nächsten Lehrgang findet am 10. Juni 2014 um 19.30 Uhr

im SRK Kurslokal, Hans Huber-Strasse 41 in Solothurn statt.