Am 16. Dezember fand in der Mehrzweckhalle die traditionelle Senioren-Weihnachtsfeier statt. Die reformierte und die römisch-katholische Kirche hatten dazu eingeladen und etwa 80 Gäste haben sich dafür angemeldet.

Dass es für einen solch grossen Anlass viele Helfer und Helferinnen braucht, das ist klar, sie zu finden aber ist nicht selbstverständlich. Die Besucher/innen wurden verwöhnt mit einem feinen Viergang-Menu, das von Daniel Gisler hergezaubert wurde. Vier Helferinnen unterstützten ihn: Therese Hefti, Solange Rohn, Pia von Rohr und Mares Studer. Und grosse Hilfe wurde von der Oeschzunft geleistet. Unter Leitung des Zunftmeisters Martin Jutzeler wurde der Saal weihnächtlich hergerichtet, wurden die Speisen serviert und immer wieder die Gläser nachgefüllt. Dann mussten hunderte Teller und Gläser abgewaschen und schliesslich der Saal wieder aufgeräumt werden. Grossartig!

Ein Höhepunkt war dann der Auftritt der Musikgesellschaft Subingen mit dem Dirigenten Martin Lehmann. Sie versetzten alle Herzen in ergreifende Stimmung und sie begleiteten auch noch den weihnächtlichen Gesang der Senioren und Seniorinnen. Unvergesslich bleiben die beiden Lieder, die von Claudia Flury herzergreifend vorgetragen wurden. Ein grosser Publikums-Applaus war Ausdruck der Dankbarkeit.

Zwischen Essen, Trinken, Singen und Musik hören gab es auch Worte und Geschichten zum Nachdenken. Die reformierte Pfarrerin, Monika Garruchet, und der katholischen Pfarreimitarbeiter Roman Wermuth, führten durch den Nachmittag.

Weihnachten ist das Fest des Lichtes, - und dieses Licht ist bereits am 16. Dezember spürbar geworden! Herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern!

Bericht von Roman Wermuth