Beim Eintritt in die Stadt durch die mittelalterliche Stadtbefestigung am Muttiturm ist die Veränderung augenscheinlich, das frühere dunkle Ladenlokal erstrahlt in neuem Glanz, hell und übersichtlich.

Am Samstag, 29. April 2017 ist in der St. Urbansgasse 17 Création Christine, eine erfahrene Schneiderin der Haute Couture, die auch ausgefallene Wünsche erfüllt, eingezogen.

Mit der Neueröffnung präsentiert sich die St. Urbangasse in neuem Gesicht gemäss ihrer Bedeutung für die Stadt. Denn schräg gegenüber ist die St. Urbankapelle als Überbleibsel vom Hinterhaus des Sesshauses des Klosters St. Urban, womit Solothurn damals den Schutzauftrag ausführte.

Christine Schönbächler-Kiener, die seit 2009 ihr Atelier in Deitingen und seit 1995 in Biberist führte, ist indes keine Unbekannte in Solothurn. Zum Stadtbild gehört seit langen Marie-Christine Egger, wenn sie bei ihren kulturhistorischen Stadtführungen aufmerksame Gäste und Einheimischen als «Madame du Coin», «Nachwächter» oder «Bettelweib» durch die Gassen von Solothurn führt, um nur einige der ca. 30 angebotenen Führungen zu nennen. Zur Authentizität dieser Führungen gehört das zeitgerechte Kostüm mit den passenden Requisiten, welche zu einem mit allen Sinnen unvergesslichen Erlebnis führt. Diese Kleider mit unzähligen Details wurden von Christine Schönbächler in fachgerechter und aufwändiger Handarbeit angefertigt. Beide haben sich auf einem Frauenstadtrundgang 2000 kennengelernt. Die Biedermeiertracht aus dem 19. Jh. ist Christine Schönbächler-Kiener sofort aufgefallen und Marie-Christine Egger angeboten, die Tracht zu reparieren. Diese lehnte zuerst ab, aber übergab darauf den ersten Auftrag für das Kostüm einer Marketenderin ab. Danach gab es immer weitere Aufträge.

Christine Schönbächler-Kiener beherrscht aber nicht nur die ausgefallene Kostümkunst, sondern versteht es wie keine andere, auf jede Kundin persönlich einzugehen und ihren eigenen «Look» zu entwickeln, modisch, schlicht, extravagant, bequem, aber immer stilvoll und Unikate.

Christine Schönbächler-Kiener setzt aber auch eine bereits vermisste Tradition in Solothurn fort. Nachdem Nelly Mathys im Juni 2013 die allseits bekannte Er+Sie Hutgalerie nach 48 Jahren am Kronenstutz aufgegeben hat, bietet Création Christine wieder eine Hutkollektion an. Auch hier wird Wert gelegt auf Qualität und made in Switzerland. Zwei Hutkollektionen werden angeboten, Hüte aus der ältesten Hutwerkstatt der Schweiz und die sog. Freiamt-Kollektion. So gibt es zu jedem handgefertigten Kleid auch den passenden Hut, schräg gegenüber im Schuhaus Bieltor bei Fa. Schenker noch die passenden Schuhe. Eine neue merkenswerte Meile auf kleinstem Raum direkt am Amthausplatz – die neue Adresse für die Solothurner Grandezza.