Die Generalversammlung der SP Hägendorf wählte Nadine Vögeli, Kantonsrätin, zur neuen Präsidentin. Sie leitet die Sektion und den verkleinerten Vorstand. Diesem gehören die Mandatsträger Andreas Heller, Gemeindepräsident, Patrick Thomann, Gemeinderat, Käthi Käser, Bürgerrätin, Nadine Vögeli, Kantonsrätin, und als Kassier Werner Huber an. Als Revisor amtet weiter Iwan Stalder. Walter Husi, der bisherige Präsident (3 Jahre), und Ruedi Heutschi haben demissioniert. 

Der verkleinerte Vorstand wird sich auf die Organisation der Partei konzentrieren, die politischen Diskussionen sollen künftig vor allem an den Parteiversammlungen stattfinden.

Auch an der Generalversammlung war dies bereits der Fall. Im Austausch mit den Mandatsträgern und den Kommissionsmitgliedern kamen viele aktuelle und künftige Themen zur Sprache. Besonders auch die Zukunft des Allerheiligenbergs.

Für einmal gaben die Abstimmungsvorlagen, die wie jedes Mal vor den Urnengängen traktandiert waren, viel zu diskutieren, auch beim abschliessendes reichhaltigen Apéro. 

Die Vollgeld-Initiative hat zwar einen interessanten Ansatz, doch eine Annahme wäre ein Experiment mit grossem Risiko. Das Geldspielgesetz garantiert weiter den Mittelfluss in den Lotteriefonds für Soziales, Sportliches und Kulturelles. Das kantonale Energiegesetz schliesslich ist eine logische Folge des eingeschlagenen Energieweges. Und bei diesem geht es um den Erhalt unserer irdischen Lebensgrundlage und nicht um das individuelle Portemonnaie.