Kestenholz

Nacht/Tag der offenen Tore der Feuerwehr Kestenholz

megaphoneaus KestenholzKestenholz
v.l.n.r.: Kdt Konrad Aeberhard mit den Beförderten Joshua von Rohr, Tobias von Arx, Lucien Weber, Thomas Berger, Sandro Ingold, Philipp Dennler und Roland Hutter.

v.l.n.r.: Kdt Konrad Aeberhard mit den Beförderten Joshua von Rohr, Tobias von Arx, Lucien Weber, Thomas Berger, Sandro Ingold, Philipp Dennler und Roland Hutter.

Anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums des Schweizerischen Feuerwehrverbands SFV öffneten am vergangenen Wochenende zahlreiche Feuerwehren ihre Tore. So auch die Feuerwehr Kestenholz, welche als Auftakt am Freitagabend zum Füürobebier einlud.

Am Samstag startete das Programm um 09.00 Uhr. Mit der Unterstützung von Notfalltraining Schweiz konnten die Erwachsenen Reanimierungen an Phantomen üben. Auch die Kinder kamen auf ihre Kosten und konnten mit sichtlicher Freude ihre mitgebrachten Plüschtiere verarzten. Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Familienolympiade, an welcher die Besucher in Gruppen ihr Glück und ihre Geschicklichkeit an verschiedenen Posten testen konnten.

Bevor die Rangverkündigung stattfinden konnte, drang plötzlich Rauch aus einem benachbarten Wohnhaus. Eine Einsatzgruppe rückte sofort aus, löschte den simulierten Brand und rettete zwei Personen aus dem Gebäude.

Nach dem offerierten Apéro blickte Kommandant Hptm Konrad Aeberhard auf das vergangene Jahr zurück. Mit nur sieben Einsätzen und total 71 ½ Einsatzstunden reiht sich das Feuerwehrjahr 2018/2019 in den hinteren Rängen dieser Statistik ein.

Nachdem an der letztjährigen Rekrutierung acht Personen rekrutiert werden konnten, beläuft sich der aktuelle Mannschaftsbestand auf 38 AdF. Zahlreiche AdF besuchten an total 59 Tagen diverse Aus- und Weiterbildungskurse. Aufgrund ihrer guten Leistungen, ihres Einsatzwillens oder Absolvierung der erforderlichen Kurse wurden Philipp Dennler und Roland Hutter von Korporalen zu Wachtmeistern sowie Tobias von Arx, Joshua von Rohr und Lucien Weber von Soldaten zu Gefreiten befördert. Thomas Berger und Sandro Ingold haben den Gruppenführerkurs mit Bravour bestanden und wurden mit grossem Applaus von Gefreiten zu Korporalen befördert.

Das bestehende Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Kestenholz ist in die Jahre gekommen. Mittlerweile machen sich diverse Abnützungserscheinungen bemerkbar und auch die Technik hat sich in dieser Zeit weiterentwickelt. Zum Abschluss des Tages liess Hptm Konrad Aeberhard daher verlauten, dass die Feuerwehr im nächsten Jahr ein neues TLF anschaffen möchte.

Feuerwehr Kestenholz

Meistgesehen

Artboard 1