Eine Rekordzahl von 36 Einwohner/-innen und Bürger/-innen sowie Konfirmanden leisteten im November einen freiwilligen Waldeinsatz im Lohner Wald.

Unter der Leitung des Bürgergemeindepräsidenten, Manfred Burki säuberte eine Gruppe einen kürzlich vom Forstdienst durchforsteten Waldteil. Sie legten die vielen Äste und Resthölzer an Haufen, und geben so Reptilien, Amphibien, Käfern, Kleintieren, etc. einen idealen neuen Lebensraum. Gleichzeitig schufen sie dabei Platz, dass im Frühjahr 2016 – nach Absprache mit dem Forstdienst – im Jubiläumsjahr der Douglasien im Lohner Wald, diese Fläche mit diesem Nadelgehölz nachgepflanzt werden kann. An der Oberwaldstrasse machte eine Gruppe unter der Leitung von Rolf Luterbacher den Neophyten, die durch Gartenabfälle an den Waldrand und in den Wald eingetragen wurden, den Garaus. Eine andere Gruppe pflanzten Jungbäume in die Lücken von Weihnachtskulturen aus. Zudem reinigten eine weitere Arbeitsgruppe Bachrinnen im Oberwald von Schmutz und Dreck. Schliesslich stellte eine Reparaturgruppe einen Zaun rund um Christbaumkulturen komplett wieder neu in Stand.

Alle Beteiligten – darunter auch Konfirmanden der Reformierten Kirchgemeinden Lohn-Ammannsegg und Biberist - waren mit viel Freude und tollem Engagement dabei. Die Bürgergemeinde Lohn dankt allen Beteiligten für den freiwilligen, naturbezogenen, nachhaltigen und sehenswerten forstlichen Einsatz.