Eine Symphonie aus dunkelroten Rosen, arrangiert von Vroni Müller, begrüsste die Besucher des ökumenischen Muttertag-Gottesdienstes mit Pfarrerin Sabine Palm und Theologe Gilbert Schuppli in Langendorf.

Dem Motto „Die Melodie des Lebens zum Klingen bringen“ entsprechend, bereicherte der Männerchor Chutz (Leitung und Piano Doris Däster) die besinnliche Muttertags-Feier mit ausgewählten Leckerbissen aus seinem Repertoire. G. Schuppli konnte seiner Zuhörerschaft mit seinem Vergleich betreffend das Wesen der Frau/ des Mannes, in Bezug auf die Schöpfung und im Wandel der Zeit, manch ein Schmunzeln entlocken, machen doch erwiesenermassen gewisse Clichés vor der Kirchentüre nicht Halt. G. Schuppli überzeugte mit seiner Darstellung von der „Melodie des Lebens“, die sich in jeder Form des Daseins offenbart.

Ein weiteres Mal erwachte „die Melodie des Lebens“ während der Abendmahl-Zelebration durch Blues-und Soul-Klänge, feinfühlig interpretiert von der Dirigentin am Flügel.

Mit dem Gospel „Go down Moses“, schloss der Männerchor Chutz den musikalischen Kreis des Gottesdienstes, was von der Kirchgemeinde mit kräftigem Applaus belohnt wurde.

Nach dem geselligen Apéro, serviert durch Damen des Turnvereins, konnte die Huldigung der Mütter in privatem Rahmen seinen weiteren Verlauf nehmen.

 Kurt Wälchli, Feldbrunnen

 Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen. Kontakt und nähere Informationen bei Hans-Peter Schaub, 032 623 21 58. Wir proben jeweils montags von 20.00 bis 21.45 Uhr in der Aula Langendorf. Singen entspannt und labt die Seele! Weitere Infos unter www.mccl.ch