Männerturnverein mit der Frauenturngruppe radelnd unterwegs

 Einmal jährlich organisieren die beiden Vereine abwechselnd eine Radtour. Diesmal waren die Männer an der Reihe. Im Vergleich zur Frühlingswanderung zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen starteten 26 Radler, die meisten auf E-Bikes, bei den Turnhallen Mitteldorf. Die Strecke führte vorerst auf dem Schwarzweg in südwestlicher Richtung entlang der Emme nach Biberist. Unterwegs konnten sich die Radler über den Stand der Arbeiten des Projektes  „Hochwasserschutzmassnahmen Emme  und Sanierung Kehrrichtdeponie“ im Schachen ein Bild machen. Die Tour führte anschliessend ostwärts über Horriwil und Subingen durch die Weihermatten, wo eine Biberkolonie den gleichnamigen Bach staut, nach Etziken und parallel zur Neubaustrecke der Bahn 2000, durch blühende Wiesen, in Richtung Inkwil. Es folgte ein kurzer Abstecher in den benachbarten Oberaargau. Weil die Sonne inzwischen die Radfahrergruppe arg zum schwitzen brachte, wählte man die Rückfahrt statt über Wangen und Deitingen auf dem kürzesten Weg durch den schattigen Subigerwald und der Oesch entlang zurück nach Derendingen. Alle Teilnehmenden, auch die älteren Semester, haben die ca. 25 Kilometer lange Strecke problemlos geschafft.

Unter einem Schatten spendenden Nussbaum bei Willi und Elisabeth Wassmer wurde zuerst ausgiebig gegen den Durst angekämpft. Für das feine Risotto con Fungi, das wir anschliessend geniessen durften, konnte Chefkoch Fredi Strähl viel Lob und Dank entgegennehmen. Die  Wurstwaren vom Grill schmeckten ebenfalls vorzüglich. Das Dessert, bestehend aus Cakes und köstlichen Rouladen rundete das feine Essen ab.

Ein Höhepunkt besonderer Art war die Fahrt am Nachmittag mit der Dampfbahn in der Hofstatt unserer Gastgeber. Willi Wassmer hat in jahrelanger, aufwändiger Arbeit eine Lokomotive massstabgetreu und dazu Bahnwagen gebaut. Das Resultat lässt sich sehen. Mit viel Liebe zum Detail ist zudem eine wunderschöne Bahnanlage entstanden. Das Trasse der Bahn führt an einem idyllischen Weiher vorbei, über eine Brücke und durch einen Tunnel zurück zum Ausgangspunkt. Die Lokführer Willi und Sohn Roger freuen sich auf weitere Besucher und Bahnbenützer. Es war für alle ein erfreulicher und stimmiger Event.

 Markus Kofmehl, Derendingen