Die diesjährige Unterhaltung des Männerchors Oberbuchsiten wurde dem Programm «Im Namen der Liebe» mehr als gerecht. Sie war geprägt von Liebesliedern in den schönsten Tönen. Von Fats Domino («I’m walking») über Herbert Grönemeyer («Mambo») zu Henry Valentino & Daffi Cramer («Im Wagen vor mir») bis hin zu Billy Joel («The longest Times») war alles dabei. Nicht zu vergessen die Spider Murphy Gang, welche 1981 mit «Skandal im Sperrbezirk» für musikalische Furore sorgte. Die Buchster Sänger, welche auch heuer von Solisten und Musikanten unterstützt wurden, schöpften aus dem Vollen und rissen das Publikum mit so viel Liebe zu tosendem Applaus hin. Zuen Phai Nghiem (Tenor), Raphael Stieger (Gitarre), Ivo Amstutz (Bass) und Markus Obrecht (Perkussion) trugen das ihre bei, dass die Songs so daherkamen, dass sie einem unter die Haut gingen. Die Dirigentin, Susanne Tadge hat einmal mehr alles aus den Mannen herausgeholt. Mit ihrer Ruhe und ihrem feinen Gespür für das Können der einzelnen Männerchörler schleuste sie die Truppe auch dieses Mal wieder auf ein hohes Niveau in der Gesangskunst eines kleinen, feinen Männerchors. So klein ist dieser aber gar nicht mehr. Mit dem Neuzugang von sechs(!) Männerstimmen – alle im Alter zwischen 30 und 50 – seit dem letzten begeisternden Unterhaltungsabend zählt der Männerchor nun bereits 18 aktive Mitglieder. Ja, so könnte es weitergehen und wer Lust und Zeit hat, ist jeweils donnerstagabends jederzeit herzlich willkommen, den Chor mit seiner Stimme noch mehr zu verstärken.

Der Präsident, Erich Studer, verstand es wiederum, mit seiner einmalig herrlichen Art, unterhaltsam durchs Programm zu führen. Nebst «Ramseiers wei go graase» wurde zum ersten Mal das wunderschöne Stück «Warum bist Du gekommen - Bajazzo» gemeinsam gesungen.

Nach dem Umräumen der Bühne war die Reihe an der «hauseigenen» Männerchor-Theatergruppe. Anita Lüscher hat ihr Regietalent einmal mehr bewiesen. Mit ihrem sicheren Händchen, Rollen so auf Spielleute zu verteilen, dass diese darin aufblühen, präsentierte die Theatergruppe den Dreiakter «E fascht perfekte Ehemaa» von Jennifer Hülser, welcher unzählige Lacher und viel Szenenapplaus generierte. Die passenden Kostüme, Frisuren und die altersgerecht geschminkten Gesichter der Laienspieler und natürlich deren Spielfreude waren ein Hochgenuss für die Freunde des Dorftheaters. Die Kameradschaft der Gruppe, ihr Wille fürs perfekte Rollenspiel sowie die Liebe zum Schauspielern selbst war dauernd präsent.

Aus der Küche wurde durch die Männer und Frauen des Buchster Gesangschors «al canto» Köstliches von der Bergwirtschaft «zur Alp» aufgetischt. Die Küchenbrigade hatte alle Hände voll zu tun und auch die wie immer verführerisch aufgemotzte Sängerbar konnte sich über viele gutgelaunte Gäste freuen.

Was der Buchster Männerchor dem Publikum im kommenden Jahr bieten wird, geht demnächst in Planung und darauf kann man sich garantiert schon heute freuen.