Ungewöhnliche Geschichten fanden in der ausverkauften Schälismühle statt. Lieder aus den Schweizer Alpen, italienische Canzoni, französische Chansons, Klezmer-Melodien und ein Hauch von Jazz. Ein fulminanter Leckerbissen, kurz und bündig aufgetischt, währschaft räss oder raffiniert delikat. Auf jeden Fall gut bürgerlich gekocht, aber fremdländisch gewürzt. Herzlich, verführerisch und bar jeglicher Vernunft. „Chasch mi gärn ha!“ war das Leitmotiv des aktuellen Bühnenprogramms. Ein herzzerreissendes Puzzle von unmöglichen Liebesgeschichten, Herzklopfen und weiche Knie, himmelhoch jauchzend und doch nie betrübt. Das Ensemble besteht aus erfahrenen und hochklassischen Musikern, wie Cornelia Montani, der Schneider und der Elsaesser. Der Abend war ein ausserordentlicher Leckerbissen für das zahlreich erschienene Publikum und endete mit einem feinen Apéro.

Von Heinrich Kissling, Schälismüller