66. Generalversammlung der Sportschützen Wolfwil

Nur noch 9 Vereinsmitglieder konnte Präsident Ernst Ackermann zur diesjährigen GV im Restaurant Eintracht begrüssen. Dass drei davon B-Mitglieder sind, bestätigt einmal mehr, dass es für die Sportschützen Wolfwil immer schwieriger wird, eine Schiesssaison aktiv zu gestalten. Auch dieses Jahr sei ihm das Verfassen des Jahresberichtes nicht leicht gefallen, erklärt Präsident Ackermann denn auch zu Beginn seines Berichtes, fehlen doch insbesondere im sportlichen Sektor die Highlights. Da für unseren Verein aufgrund der Mitgliederentwicklung die Teilnahme immer mehr vor dem Rang kommt, kann er trotzdem von vielen gelungenen Anlässen berichten. Den Emmencup in Gerlafingen haben wir wie immer mit einer Gruppe besucht. Die Gruppenmeisterschaft nahm insofern einen guten Verlauf, als wir mit zwei Gruppen starten konnten und mit einer Gruppe immerhin ein Kranzresultat erzielt haben. Am kantonalen GM-Final in Trimbach wurde der 15. Schlussrang erreicht. Einen Höhepunkt im Vereinsjahr stellte die Mannschafts-meisterschaft dar, konnten wir doch nach etlichen Abstiegen in Folge endlich die Klasse halten und uns in der 2. Liga mit insgesamt 4 errungenen Siegen locker im Mittelfeld behaupten. Am Verbandsschiessen haben wir zwar mit 100% Beteiligung mitgemacht, konnten aber trotzdem mit einem Durchschnitt von nur rund 95 Punkten den Abstieg in die zweite Kategorie nicht verhindern. Am Vereinswettschiessen hat dann leider wieder ein Schütze gefehlt, womit die vollzählige Beteiligung nicht erreicht werden konnte. Zum Schluss seiner Berichtes erwähnte Präsident Ackermann dann doch noch ein paar Höhepunkte im gesellschaftlichen und kameradschaftlichen Bereich, zu denen er das Nachtschiessen mit den Gerlafinger KollegInnen, das Endschiessen und insbesondere auch den Endhock zählt.

Die Vereinsmeisterschaft 2013 wurde von Roland Huber gewonnen. Huber gewann auch das Nachtschiessen, das Endschiessen und den Alfred-Felber-Cup und zeigte sich so einmal mehr als Dominator im sportlichen Bereich. Am Wertvollsten dürfte für ihn das Serieschiessen gewesen sein, wo er mit 299 Punkten das höchste Resultat im ganzen Kanton erzielte. Beim Eröffnungsschiessen schwang Daniela Studer obenaus und den von Fränzi und Erich Ehmann gestifteten Wanderpokal für den Sieg im Jubiläumsstich holte sich Markus Trösch.

Bei den Aktiven können die Sportschützen Wolfwil in der neuen Saison nach dem Austritt von Heinz Horisberger noch maximal auf 9 Schützinnen und Schützen zählen. Die Teilnahme an der Mannschaftsmeisterschaft ist so gesichert; für die GM reichts nur noch mit einer Gruppe. Das Jahresprogramm 2014 umfasst die bekannten und bewährten Wettkämpfe. Gestartet wurde die Saison 2014 am 13. April mit dem Eröffnungsschiessen. Dabei hat Daniela Studer ihren Vorjahressieg wiederholt. Sie gewann mit ausgezeichneten 197 Punkten vor Georg Studer (191 Pt.) und den punktgleichen Markus Trösch und Ernst Ackermann (je 190 Pt.).

Wer sich für das sportliche Schiessen interessiert, ist herzlich eingeladen, am Mittwoch (ab 18 Uhr) oder am Sonntag (ab 8 Uhr) ein Schnupper-Training zu absolvieren. Die Sportschützen Wolfwil sind auch Online präsent. Aktuelle Resultate, Termine und Berichte über Vereinsanlässe finden sich im Internet unter www.sportschuetzen-wolfwil.ch. (HBO)