Letzter Wald-Arbeitstag der VTN-Seniorengruppe Erlinsbach SO für 2018

 Bereits seit dem Jahr 2012 treffen sich über 20 Seniorinnen und Senioren einmal monatlich zum Arbeitstag im Wald. Nach einem gut vorbereiteten Einsatzprogramm staffieren sich die Gruppen mit dem nötigen Werkzeug aus und begeben sich an den jeweiligen Arbeitsort.

In erster Priorität werden die inzwischen 5 Feuerstellen mit selbst angefertigtem Spaltholz versorgt sowie auch Reinigungs- und Reparaturarbeiten durchgeführt. Dieses Jahr haben die Stürme viele Bäume gefällt, so dass die Gruppe im Akkord holzen konnte. Der Zahn der Zeit nagt kräftig an Tischen und Bänken und diese müssen laufend repariert oder erneuert werden.

Eine andere Gruppe sorgt sich ums Ausholzen und Pflege der Wanderwege, sowie um das Anlegen von Treppenstufen und die Beschriftungen der Wege. Ein grosses Projekt ist der Wanderweg im Gugen, der durch den Wald bis ganz oben verläuft. Unzählige Stufen wurden dafür erstellt.   

 Im Dorf Erlinsbach SO gibt es etwa 12 Feld - und Wegkreuze, die im Laufe der Jahre durch Witterungseinflüsse und Über-wucherungen gelitten haben. Diese Kreuze dienten teilweise in früheren Zeiten für Bittprozessionen und haben manche interessante Geschichte hinter sich. Leonhard von Däniken hat in vielen Stunden die Geschichten dieser Kreuze recherchiert und aufgeschrieben. Z.B. wurde das Zihlkreuz als Dank vor der Verschonung der todbringenden Seuche errichtet.

Die Seniorengruppe hat sich zur Aufgabe gemacht, diese Kreuze zu reinigen, instandzustellen und von den überwuchernden Pflanzen zu befreien. Ein schönes Beispiel ist das «weisse Kreuz» ausgangs Dorf gegen Niedergösgen zu.

Die ca. 30 Ruhebänkli, verteilt im „Buerwald“ und „Gugen“, wofür mancher müde Wanderer dankbar ist, müssen ebenfalls jährlich gereinigt, repariert und erneuert werden. Der Sturm „Burglind“ hat in diesem Jahr bei diversen Bänken und zwei Feuerstellen erheblichen Schaden angerichtet. Diese wurden bereits wieder ausgebessert, bzw. ersetzt.

Mehrmals in den letzten Jahren erfuhren die Senioren bei ihren Arbeiten Unterstützung durch Lernende der Kantonalen Schule für Berufsbildung ksb in Aarau. Sie verbrachten jeweils ihre Projektwoche im Erlinsbacher Wald. Nach beidseitiger, anfänglicher Skepsis war die Resonanz jedoch am Ende der Woche eher positiv. Die Akzeptanz zwischen „Jung und Alt“ klappte bestens und die sinnvolle Arbeit, der Natur und der Gesellschaft etwas zurückzugeben, konnte beidseitig befriedigen.

Eine feste Arbeitsgrösse ist auch der Holzschopf, der „Stammsitz“ des Vereins der Tier- und Naturfreunde und der Seniorengruppe am Waldrand Buerwald. Hier gibt es immer etwas zu erneuern, reparieren und zu streichen. Dank pensionierten Berufsleuten wird alles fachmännisch erledigt.

Eine grosse Befriedigung durften die Senioren in Juni 2018 mit der Realisierung eines Brunnens bei der „Feuerstelle Platte“ erleben. Nach Aushub und Leitungs- Verlegung im 230 Meter langen Graben durch den Wald vom Reservoir bis zur Feuerstelle hiess es dann im Juni 2018: „Wasser marsch….“ Diese Feuerstelle ist auch mit einem neuen Grill bestückt. Die Einweihung der ganzen Arbeiten wurde mit einem schönen Festli gefeiert. Mit dem tollen Ausblick von dieser Feuerstelle aus ist sie nun ein richtiges Bijou geworden.

Grosse Hilfe und Unterstützung erhalten die Senioren bei ihrer Arbeit durch Fahrzeuge und Werkzeug von den „Technischen Betrieben Erlinsbach“. Permanente Hilfsbereitschaft erfahren die Senioren auch durch die Gemeinde Erlinsbach SO und vom Forstamt. Dafür sind sie recht dankbar. Sie geben aber auch der Gemeinde viel zurück und sind mit viel Freude und Einsatz dabei. Die Gruppe sieht sich auch ein bisschen als «Verschönerungsverein» und hat noch viele Ideen, was man noch machen könnte. Das alles ginge aber nicht ohne die beiden Leiter und Initiatoren der Gruppe, Kurt Rothhaupt und Hansueli Werthmüller, die mit viel Einsatz alles organisieren. So manch ein Pensionierter oder Pensionierte fühlt sich nun vielleicht angesprochen. Gerne darf man sich bei den beiden Obengenannten melden, wenn jemand gerne mitmachen möchte. Sei es aus Erlinsbach oder einer Nachbargemeinde. Jeder ist willkommen.

Damit die Vereine bei eventuellen „Chlaushocks“ oder Weihnachtsfeiern nicht frieren müssen, wurden alle Feuerstellen nochmals mit Spaltholz aufgefüllt. Nun ruhen die Waldarbeiten bis März 2019. Die Senioren beschliessen im Dezember das Jahr 2018 mit einem gemütlichen Schlussessen im Wald.