Rund 50 Personen besuchten den von der Kultur- und Sportkommission organisierten Anlass im Verwaltungsgebäude. Gespannt lauschten sie den vorgelesenen Texten aus dem Buch  SCHWARZBUBENLAND sowie den Erklärungen des Autors zu den einzelnen Abschnitten. Geschickt wusste Christof Gasser die einzelnen Handlungsstränge mit den Textpassagen kurz anzusprechen und so die Fantasie der Zuhörerinnen und Zuhörer anzuregen. Die für die Lesung vorgesehene Stunde war rasch vorbei.  Viele Anwesende hätten wohl gerne noch mehr von der Geschichte erfahren. Es führt für viele Besucherinnen und Besucher nun kein Weg daran vorbei, sie müssen das ganze Buch lesen, um die Fäden zu entwirren und der Geschichte auf den Grund  zu gehen.

Als Weltpremiere gab es als Zugabe noch einen kurzen Auszug aus dem nächsten Roman von Christof Gasser mit dem Titel SOLOTHURN SPIELT MIT DEM FEUER. Viele der Anwesenden können das Erscheinen des Buches kaum erwarten.

Im Anschluss an die Lesung offerierte die Kultur- und Sportkommission ein Apèro. Dieses bot den Anwesenden Gelegenheit, untereinander zu diskutieren und dem Autor Fragen zu stellen sowie auch Bücher zu erwerben und sie mit einer Widmung versehen zu lassen.