In der 2. Ferienwoche hat Margrit Streit und ihr Team das beliebte KUW-Lager des reformierten Pfarrkreises Subingen-Aeschi durchgeführt. Bei diesem spannenden und vielseitigen Programm ist bei keinem der 13 Schüler im Alter von 10 – 12 Jahren Langeweile aufgekommen:

Es wird ausreichlich für Bewegung gesorgt mit einem Postenlauf, mit Spielen oder gar einem Geländespiel im Wald. Der „Töggelikasten“ im 1. Stock sowie das Tischtennis im Garten werden in der freien Zeit eifrig genutzt.  Auch das Basteln kommt nicht zu kurz: im Hinblick auf das Osterfest werden aus Modelliermasse hübsche Eierbecher gegossen. 

Aus der Küche strömt ein feiner Duft. Die beiden Köchinnen zaubern täglich ein leckeres Mittagessen auf den Tisch und die teilnehmenden Kinder helfen beim Tischdecken und –abräumen und legen beim anschliessenden Abwasch Hand an.

Das Thema ist „Kakao und Fairer Handel“ und mit der Geschichte der 13-jährigen Joelma, die täglich unter schwersten Bedingungen zusammen mit ihren Geschwistern und Eltern auf der Kakaoplantage arbeiten muss, gelingt es Margrit Streit, die volle Aufmerksamkeit der Kinder zu erhaschen. Es ist gut  zu wissen, dass Joelma und ihrer Familie geholfen werden kann, indem wir Schokolade oder andere Produkte aus fairem Handel einkaufen. Der Höhepunkt erreicht die Woche mit dem Ausflug in die Schokoladenfabrik Cailler in Broc / FR, wo in einem Workshop selber Schokolade hergestellt wird und auf einem Besucher Parcours über die Welt der Cailler Schokolade informiert wird. Nach diesem tollen Ausflug ist eine Übernachtung im Kirchgemeindehaus Aeschi angesagt. Vor dem Zubettgehen dürfen die Schüler den passenden Film schauen: Charlie und die Schokoladenfabrik. Es ist anzunehmen, dass danach alle gut schlafen  und von süssen Träumen begleitet werden.