‚Gschichte u Musig‘ mit Silvia Jost und der Musikgruppe Kompott ist zum feinen Anlass geworden. Die Kultur- und Sportkommission der Gemeinde Buchegg hat einmal mehr ein gutes Gespür bewiesen:  viele ‚LiebhaberInnen von feinfühliger Erzählkunst und fröhlicher Musik abseits des Mainstreams‘ (so der Einladungs-Flyer) sind am verregneten Sonntag Abend in den Gemeindesaal in Mühledorf gekommen.
Das Programm geht auf den mit Jahrgang 1928 recht alten Berner Markus ‚Märku‘ Hafner zurück. Er hat als Strassenmusiker viele Städte bereist und Musik aus Mitteleuropa und aus Skandinavien gesammelt, und er hat schöne witzige Texte in urchigstem Berndeutsch geschrieben (es gibt zwei Bücher von ihm im Zytglogge-Verlag). Und so war das Abendprogramm in Mühledorf eine gekonnte Verbindung von Musik und Geschriebenem:  die Musikgruppe Kompott hat instrumental und mit geheimnisvollem Gesang von Sandra Dicht die Sammlung europäischer Volksmusik umgesetzt, und die Schauspielerin Silvia Jost hat Texte von Märku Hafner gelesen. Um es gleich vorweg zu nehmen: die Kombination von Lesung und Musik ist bestens gelungen.
Die Ansage war nicht übertrieben: die Musikgruppe Kompott hat Musik gemacht, die ‚von Herzen kommt und zu Herzen geht‘. Ines Bill (Flöten, Kornett, Gitarre), Maja Iff (Cello), Annemarie Graber (Akkordeon) und Sandra Dicht (Geige, Gitarre, Gesang) haben ruhig-schöne volksmusikalische Melodien und Stimmungen gezaubert, die leicht eingängig sind. Es war ein Genuss, ihnen zuzuhören und beim konzentrierten Spiel zuzuschauen.
Silvia Jost, als Schauspielerin bekannt aus Theater, Film, Radio und Fernsehen, hat dem Programm eine äusserst dynamische Note verpasst. Zum einen mit ihrer schauspielreifen Lesung von Texten in ‚träfem Bärndütsch‘, etwa vom Buggeli Öttu aus Kappelen, der sich in Walendorf in eine Nebelfee verlor, oder von der herzlichen Begegnung von Fahrenden und ihrer Musik mit einem toleranten Bauern im Jura. Ein Ohrenschmaus alleweil! Und zum andern mit ihrer Mimik, Gestik, rhythmischen Begleitungen bis zu tänzerischen Einlagen (!) mit Tamburin und Kastagnetten, bestens abgestimmt auf die Kompott-Musikerinnen.
Göpf Berweger, Hessigkofen