KTZVD Jubiläums-Vereinsreise

Nach der 100 Jahre Feier im März, Suppentag im Juni so wie dem Familienhöck im August, fand der nächste Höhepunkt statt.  In diesem Jahr war eine besondere Vereinsreise für unsere Mitglieder geplant. Am kühlen und frischen samstagmorgen, fuhr auch schon die erste Überraschung beim Gemeindeplatz in Derendingen vor. Ein Oldtimer Bus von der BSU ein alter FBW mit dem Jahrgang 1953 war unser Transportmittel für die Vereinsreise. Erster Stopp an der Biberiststrasse bei der Allerheiligen Kapelle in Derendingen. Nach der Begrüssung des Gemeindepräsidenten Kuno Tschumi, übernahm der Theologe Reto Stampfli aus Etziken die Regie. Eine Predigt über die Geschichte des KTZVD wurde vom Theologen abgehalten und zum Schluss noch ein gemeinsames «Vater unser» gebetet. Weiter gings mit dem alten FBW Bus nach Kriegstetten, Gerlafingen, Biberist und wieder zurück nach Derendingen. Zurück in Derendingen erfreuten wir uns auf einen Kaffee mit Gipfeli. Wir waren zu Gast bei Harry und Ruth Kurt an der Biberiststrasse und durften seine tolle Modelleisenbahn im Garten bestaunen.Das Modelleisenbahn-fieber packte Harry vor 35 Jahren. Die Loks mit ihren schönen Wagons fahren auf einerTyp G Schiene oder 45mm Spurbreite. Eine Lok wiegt bis zu 4 Kg und die ganze Anlage ist digital gesteuert. Zusammen mit seinem Partner Hans Scholl aus Aarwangen, investieren die beiden viele Arbeitsstunden um die Aussenanlage in Schwung zu halten. Nach einer weiteren Fahrt erreichten wir den nächsten Höhepunkt. Der KTZVD hat natürlich auch einen Schweizer Meister im Kaninchen züchten. Der nächste Halt war in der Freiheit in Derendingen bei unserem Züchter Roman Trachsel. Dort hatten wir einen kleinen Imbiss und danach durften wir die Kaninchen von Roman und seinem Vater Hans beobachten. Nach der Besichtigung der Kaninchen im Stall, hatten wir noch einen Workshop mit vier lebenden Modellen. Weiter gings für einen Zwischenstopp nach Halten und dann wieder zurück nach Derendingen auf einen Überraschungsdrink. Nicht weit weg von unserem Entenweiher steht ein altes Industriegebäude. Im Emmenhofareal befindet sich auch die Wasserämter Microbrauerei bei welcher wir ein paar Bierchen degustieren durften. Unter fachkundiger Leitung durch den Braumeister Andi Müller, erfuhren wir viel wissenswertes über die Kunst des Bierbrauens. Danach war auch schon wieder das Bierglas leer und weiter gings zu Fuss für den Ausklang in den Entenweiher. Bei der Weiherquelle wurden wir mit lüpfiger Musik von den Oeschbach-Örgeler aus Koppigen empfangen. Leckere Poulets von der Metzgerei Thoma und ein feines  Safran-Risotto von Peter Weibel standen auf der Speisekarte. Zum Schluss gabs eine süsse Überraschung, eine riesen Torte mit dem KTZVD Logo drauf. Danke an die Gastgeber und Helferinnen und Helfer, sowie ein grosses merci an den Organisator Robi Baranyai. Warum in die Ferne reisen, wenn das Schöne liegt so nah.  Fotos von dieser Vereinsreise unter www.ktzvd.ch/galerie  

Fotos und Text Paul Lüscher