Langendorf

Konzert des Männerchors Chutz in der reformierten Kirche Langendorf

megaphoneaus LangendorfLangendorf
Männerchor Chutz Langendorf.jpg

Männerchor Chutz Langendorf.jpg

„Das war echt sackstark, was Ihr uns in diesem Konzert gezeigt habt“ und unzählige weitere begeisterte Kommentare durfte der Männerchor Chutz Langendorf (MCCL) mit ihrer Dirigentin Doris Däster entgegennehmen.

Unter dem Motto „Wenn die Elisabeth“ bot der MCCL zusammen mit den Special Guests „Simple Voicing“ dem in Grossaufmarsch erschienenen Publikum ein erlesenes musikalisches Vorabendkonzert.

Fünf a capella Perlen der Chormusik, beginnend mit „Freunde, lasst uns fröhlich singen“, gefolgt vom bekannten „Montanara“, dem „Guggisberglied“, „Mein Värmeland“ und „Das Glück der Welt“(Amazing Grace) beglückten das begeisterte Publikum. Vom langanhaltenden Applaus beflügelt, überzeugte der MCCL mit Sangesfreude, reiner Intonation, Dynamik, Rhythmus, Aussprache und kompaktem Chorklang.

Den zweiten Teil gestalteten als Special Guests die „simple voicing“ mit einem Ausschnitt aus ihrem Programm „musik hoch drei“. Sven Ryf, Reto Sperisen und Christoph Wetterwald verzauberten das Publikum mit ihrer natürlichen Art, hochprofessionellem Können, Witz und totalem Engagement. Ein nicht enden wollender Applaus war ihnen gewiss.

Im dritten Teil setzte der MCCL, unterstützt durch eine ad hoc combo mit Sven Ryf, Piano, Walo Dick, Gitarre und Kurt Wälchli, Drums, zu wahrhaften Höhenflügen an. Seis „Casatschok“, „Tumbalalaika“, „Country Roads“, „Ramona“ oder der an die Comedian Harmonists anlehnende Erfolgstitel „Wenn die Elisabeth“, allesamt zogen sie die Zuhörerschaft in ihren Bann, mit Verve und packender Rhythmik.

Der Präsident Hans-Peter Schaub, welcher durch das Programm führte, bedankte sich herzlich beim Publikum, welches trotz schönstem Frühlingswetter die Kirche bis auf den letzten Platz füllte, bei den Chorkameraden und der Dirigentin für die glanzvolle Darbietung, sowie bei den im Konzertprogramm aufgeführten Sponsoren.

Mit der Zugabe „Alperose“ von Polo Hofer, arrangiert von der Dirigentin Doris Däster, fand das Konzert der Highlights seinen musikalischen Abschluss.

Freunde des Chores, und der „simple voicing“ trafen sich danach beim Apéro, serviert in der Eingangshalle der reformierten Kirche. Das vorangegangene Konzert der Extraklasse bot Gesprächsstoff bis in die späten Abendstunden hinein…

Meistgesehen

Artboard 1