Amüsiert und irritiert lese ich die Leserzuschriften: Droht uns Bruggerinnen und Brugger nun flächendeckend Tempo 30 oder ein verwirrendes Durcheinander von Zonen mit Tempo 20, 30, 50 und 60? Lassen wir uns nicht verwirren, der Stadtrat hat ein umfassendes, gut durchdachtes Konzept zu den Tempo 30 Zonen präsentiert, dass im Einwohnerrat zu Recht mit grosser Mehrheit angenommen wurde. Ich stimme für Tempo 30, denn der Verkehr wird ruhiger, wenn Autofahrer eine vorsichtige Fahrweise mit angemessener Geschwindigkeit pflegen, statt zwischen den sechs Fussgängerstreifen vom Bauernverband bis zum Kino Excelsior jedesmal aufs Gaspedal zudrücken. Als Fussgängerin möchte ich zudem die Strasse an denjenigen Stellen überqueren können, wo ich mich am sichersten fühle, z.B. vor dem Stadthaus, in guter Distanz von der unübersichtlichen Eisikurve.